Die DLR-Studie in Köln

DLR in Köln sucht Probanden: 11.000 Euro für 30 Tage Liegen

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln sucht für eine Studie Probanden: In der NASA-Studie werden Bedingungen simuliert, denen Astronauten im Weltall ausgesetzt sind. Die Studie soll neue Möglichkeiten zur Gesunderhaltung von Astronauten erforschen. Ziel ist es, Gegenmaßnahmen für körperliche Veränderungen durch Schwerelosigkeit im All zu entwickeln. Die Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 11.000 Euro. (Foto: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine WHATSAPP mit kölschen Geschichten bekommen willst, schick das Wort „Start“ an 015203694899 (einfach anklicken, dann öffnet sich mobil dein WhatsApp-Fenster).

DLR-Studie: Was erwartet die Teilnehmer?

Die Studie wird in Köln-Porz durchgeführt und dauert 59 Tage. Davon verbringen die Probanten 30 Tage in einer 6-Grad-Kopftieflage mit Bettruhe in der luft- und raumfahrtmedizinischen Forschungsanlage :envihab in Köln-Porz. Kopftieflage bedeutet, dass der Kopf tiefer ist, als die Beine, so wie man es auf dem Foto sieht.

  • Es werden 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Studie gesucht, die im Mai 2023 beginnt.
  • Die Probanden verbringen einen ganzen Monat im Bett.

„Durch den Wegfall der Schwerkraft verschieben sich die Körperflüssigkeiten in Richtung Kopf und rufen unter anderem Veränderungen an den Augen und im Gehirn hervor“, erklärte Andrea Nitsche vom Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin im DLR vor dem ersten Durchgang der Studie 2020:. „Das Ziel der Studie ist es, geeignete Maßnahmen zu entwickeln, um diesen Problemen entgegenzuwirken.“

Was bedeutet das konkret:

Der Tagesablauf ist durchgetaktet. Eine wirkliche Erholung ist die Studie trotz 30-Tage Liegen nicht – sondern eher eine Herausforderung:

Der Studienablauf:

  • Die Studie beginnt mit einer 15-tägigen Eingewöhnungsphase
  • Im Anschluss folgen eine 30-tägige Bettruhe
  • Danach folgt eine 14-tägige Erholungsphase.

Während der Bettruhephase finden alle Aktivitäten im Liegen statt: Duschen, Essen, „Toilettengang“, Freizeitgestaltung. Die korrekte Körperhaltung wird per Kameraüberwachung kontrolliert. Die Probanten haben die 30 Tage im Bett kein Kopfkissen.

Ein Mittagsschlaf ist nicht erlaubt, die Mahlzeiten müssen aufgegessen werden und es gibt nur das, was auf den Teller kommt. Die Teilnehmer bekommen eine individuell angepasste Ernährung, die dafür sorgt, dass sie ihr Gewicht halten. Auch die Getränkemenge ist reglementiert.

Anzeige:

DLR-Studie: Wer kann mitmachen?

Wer jetzt noch nicht abgeschreckt ist, kann einmal schauen, ob er diese Voraussetzungen erfüllt:

  • Die TeilnehmerInnen sollten zwischen 24 und 55 Jahre alt sein
  • Ihre Größe sollte zwischen 1,53 Meter und 1,90 Meter liegen
  • Sie sollten Nichtraucher sein
  • Es gibt weitere medizinische Voruntersuchungen

Während der Studie sind die Teilnehmer in Einzelzimmern untergebracht, können sich in der Liegephase im Bett aber auch in einen Gemeinschaftsraum fahren lassen. Die Studie startet im Mai 2023. Nachuntersuchungen finden im September 2023 und im Dezember 2024 statt.

DLR-Studie: So läuft die Auszahlung der 11.000 Euro

Die Auszahlung ist folgendermaßen gestaffelt:

  • 5.148 Euro nach der Hälfte der stationären Phase
  • 5.148 Euro nach vollständigem Abschluss der stationären Phase
  • 352 Euro für jede der beiden Nachuntersuchungen (3 Monate und 18 Monate nach Ende der stationären Phase)

Wer sich als Teilnehmer der Studie bewerben möchte, findet auf dieser Seite des DLR alle Informationen zur Bewerbung und einen Online-Fragebogen.

Zurück

1 Kommentar

  • Das ist ja verhältnismäßig günstig.

    Meine letzten Krankenhausaufenthalte haben ca 1000 € pro Tag gekostet.

    Mfg
    Der Hans

Kommentiere diesen Artikel