Startseite » Video: DJ spielt FC-Hymne nachts um 1 Uhr – ganzes Festzelt singt mit

Video: DJ spielt FC-Hymne nachts um 1 Uhr – ganzes Festzelt singt mit

Wer manchmal abends in Köln unterwegs ist, dem ist dieses Phänomen vielleicht schonmal begegnet: Zu fortgeschrittener Stunde ist die Hymne des 1. FC Köln ein beeindruckender Partyhit. In der Flotte am Zülpicher Platz etwa liegen sich die Menschen regelmäßig in den Armen, wenn in der Nacht auf Sonntag die FC-Hymne ertönt.

Dieses Video zeigt aber perfekt, was auch außerhalb von Köln passiert, wenn die FC-Hymne ertönt. Pützchens Markt in Bonn. Nachts um 1 Uhr.

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Achtet mal auf die vielen Details in dem Video: Im riesigen Festzelt liegen sich die Leute in den Armen, stehen auf den Bänken, hüpfen, schwenken ihre Jacken – und besingen alle den 1. FC Köln. Auch wenn es schon ein paar Jährchen her ist: Herrlich.

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Mehr Zuschauer gegen den VfL Bochum

Schon das Heimspiel gegen Hertha BSC war stimmungsmäßig eine neue Liga im Gegensatz zu den Geisterspielen in der vergangenen Saison. Und das, obwohl „nur“ 16.500 Zuschauer im RheinEnergieStadion zugelassen waren. Nun die gute Nachricht: Am dritten Spieltag gegen den VfL Bochum dürfen mehr Fans ins Stadion.

Grund hierfür ist die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Dort heißt es, dass Sportveranstaltungen maximal 25.000 Zuschauer haben dürfen. Sollte die Zahl bei mehr als 5000 liegen, dürfen maximal 50 Prozent der Plätze belegt sein. Perfekt für den FC, denn das RheinEnergieStadion fasst 50.000 Besucher.

Wörtlich heißt es in der neuen Corona-Schutzverordnung (gilt ab dem 20.08. bis zum 17.09.) unter §4 („Zugangsbeschränkungen, Testpflicht“, S.5):

„Zu Sportgroßveranstaltungen dürfen höchstens 25.000 Zuschauende (einschließlich Geimpfte und Genesene) zugelassen werden, wobei oberhalb einer absoluten Zahl von 5.000 Zuschauenden die zulässige Auslastung bei höchstens 50 Prozent der regulären Höchstkapazität liegen darf.“

Gegen den VfL Bochum dürfen also 25.000 Fans dabei sein. Erstmals sind dann auch Auswärtsfans erlaubt. Gegen Hertha waren keine Fans aus Berlin dabei. Beim FC hofft man, dass sich diese Zahl schon bald weiter erhöht.

Kommentar schreiben

Hier kannst du einen Kommentar schreiben