Deutsches Team wird in Köln Europameister der Zimmerleute

Sie schaffen in wenigen Stunden, worüber man nur staunen kann. Echte Handarbeit. Etwas, das heute häufig zu wenig Wertschätzung erfährt. Fast unbemerkt von einer großen Öffentlichkeit fand diese Woche in Köln die Europameisterschaft der Zimmerleute statt. Parallel zur Fachmesse DACH + HOLZ in der Kölnmesse gingen Teams aus 7 Ländern für drei Tage an den Start.

Ihre Aufgabe: Innerhalb von drei Tagen mussten sie einen Dachstuhl aus Fichtenholz (Holzfeuchte von 15 % +/- 3 %, gehobelt und scharfkantig) bauen und ihren fachgerechten Umgang mit dem Rohstoff Holz unter Beweis stellen. Insgesamt standen jedem Team 22 Stunden Arbeitszeit zur Verfügung. Eine Expertenjury begutachtete anschließend die Konstruktionen. (Foto: DACH + HOLZ)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Hinter Verliebt in Köln steckt keine große Redaktion, sondern nur eine Person. Mit einer einmaligen Zahlung kannst du mich 1 Jahr unterstützen: Zur Unterstützer-Seite. Alternativ kannst du mich auch mit einem Betrag deiner Wahl direkt via Paypal unterstützen.

Teilnahmeberechtigt waren Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung im Zimmererberuf und solche, die das Alter von 24 Jahren noch nicht überschritten hatten.

Ergebnis: Deutschland ist Europameister in der Mannschaftswertung!

Das deutsche Team bestehend aus Marco Schmidt (Lieblingsholz: Esche), Philipp Kaiser (Lieblingsholz: Fichte) und Benedikt Pfister (Lieblingsholz: Esche) schnitt im Vergleich mit den anderen sechs teilnehmenden Ländern am besten ab.

Die Jury achtete dabei auf folgende Kategorien:

  • Übersichtlichkeit und Genauigkeit der Austragung
  • Sauberkeit und Klarheit der angerissenen Hölzer
  • Sauberkeit der Bearbeitungen (Schnitte, Abgratungen, Verbindungen)
  • Maß- und Passgenauigkeit (+/- 1 mm)
  • Allgemeiner Eindruck

Die weiteren Teilnehmerländer waren Frankreich, Luxemburg, Ungarn, Schweiz, Niederlande und Italien.

Im Hintergrund des Siegerfotos ist ein Dachstuhl zu sehen, der während der Europameisterschaft gebaut wurde. Foto: DACH + HOLZ

Die Handwerker-Teams durften mehrere Maschinen nutzen: Eine Hobelbank, eine Tischlerplatte, Schärfmaschine, sowie Schraubzwingen und Schrauben. Als Handmaschinen waren nur Bohr-, Schraub- und Handhobelmaschinen sowie eine Handschleifmaschine mit Staubfang zugelassen.

Organisiert wurde die Zimmerer-Europameisterschaft von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. Schön, dass es sowas gibt!

Organisiert wurde die Zimmerer-Europameisterschaft von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel