Polizei Bilanz

Das ist die Bilanz der Polizei zum 11.11. in Köln

Über 1000 Polizisten waren in Köln am 11.11. im Einsatz. Dabei war die Kölner Polizei laut eigenen Angaben bis spät in die Nacht beschäftigt und wurde insgesamt 335 Mal gefordert. Das Kwartier Latäng war am 11.11. aufgrund des hohen Andrangs bereits schon vor 12 Uhr ausgelastet. Zeitweise musste der Tunnel am Bahnhof Süd gesperrt werden.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine WHATSAPP mit kölschen Geschichten bekommen willst, schick das Wort „Start“ an 015203694899 (einfach anklicken, dann öffnet sich mobil dein WhatsApp-Fenster).

Polizei-Bilanz zum 11.11. in Köln

  • Insgesamt wurden am 11.11. in Köln 28 alkoholisierte und/oder randalierende Personen in Gewahrsam genommen und 75 Platzverweise erteilt. Die Zahl der Straftaten ist im Vergleich zum Jahr 2021 geringer ausgefallen, obwohl der 11.11. dieses Jahr auf einem Freitag lag.
  • Die Polizei Köln registrierte binnen 24 Stunden im Bereich der Kölner Innenstadt 145 Straftaten (2021: 350), davon 51 Körperverletzungen (2021: 75). Polizisten erfassten außerdem 21 Taschendiebstähle (2021: 65), sechs Sachbeschädigungen (2021: 28), fünf Widerstandshandlungen.
  • Insgesamt wurden sieben Polizisten verletzt, drei von ihnen waren nicht mehr dienstfähig (2021:6). Auch bei Raubstraftaten bleiben die Fallzahlen mit zwei erfassten Taten unter den Zahlen des Vorjahres zurück (2021: 4).

In acht Fällen hat die Polizei Köln Ermittlungen zu angezeigten Sexualdelikten (2021: 10) aufgenommen. In einem der Fälle nahmen Polizisten einen 32 Jahre alten Mann fest, der versucht haben soll, eine 23-Jährige auf der Bonner Straße gegen 20 Uhr gegen ihren Willen zu küssen.

In sieben der Fälle handelt es sich um sexuelle Belästigungen (2021: 4). Darüber hinaus liegt der Polizei Köln eine Anzeige zu einer Vergewaltigung vor (2021: 1).

Gegen 4 Uhr wurde auf dem Hohenzollernring ein Mann niedergestochen. Er erlitt eine stark blutende Schnittwunde am Hals. Die Polizei nahm kurze Zeit später einen 24-jährigen Wohnungslosen fest, der über 2 Promille hatte.

Insgesamt kontrollierten Einsatzkräfte im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Köln 406 Leute am Steuer. 27 Leute fuhren unter Alkohol-Einfluss, zwei unter Drogen. 21 Mal ordnete die Polizei Blutproben an, sechs Mal stellten sie den Führerschein direkt sicher.

Besonders der Bereich rund um die Zülpicher Straße war laut den Kölner AWB an diesem 11.11. extrem verschmutzt. Die Müllmengen waren laut AWB so groß wie selten zuvor.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel