Burg Satzvey: 5 Fakten zur schönsten Wasserburg im Rheinland

Rund 40 Kilometer vom Kölner Dom entfernt liegt eine Wasserburg, die laut Fachleuten die am besten erhaltene Wasserburg im ganzen Rheinland ist.

Die Burg Satzvey liegt in Mechernich im Kreis Euskirchen am Rande der Eifel und gilt seit Jahren als eines der Top-Ausflugsziele für alle, die besondere Veranstaltungen wie Ritterfestspiele lieben – oder sich einfach nur das in seiner Substanz hervorragend erhaltene Ambiente der Burg anschauen wollen. Beim Anblick der Burg fühlt man sich jedenfalls mehrere hundert Jahre zurückversetzt. (Foto: GZagatta / CC-BY SA 4.0)

Über 15.000 Kölsche haben den Verliebt in Köln-Newsletter abonniert.

Wir senden dir 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel und eine Prise kölschen Humor. Trag dich hier ein:

Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

Öffentlich zugängliche Burg

Ende der 1970er-Jahre wurde die Burg Franz Josef Graf Beissel von Gymnich überschrieben, dessen Eltern die Burg nach dem 2. Weltkrieg nach schweren Schäden wieder aufgebaut hatten. Der Graf entschied sich dazu, die Burg der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Erst so konnte sie zu dem Ausflugsziel werden, das es heute ist. Die Höfe der Burg sind außerhalb von Veranstaltungen ganzjährig für Besucher geöffnet (Eintritt frei).

Zugleich finanzieren die Veranstaltungen den Erhalt der Burg (Motto: „Erhaltung durch Unterhaltung“), denn öffentliche Mittel gibt es nicht.

Ritterfestspiele auf Burg Satzvey

Die Ritterfestspiele auf der Burg gehören zu den absoluten Veranstaltungshighlights. „Seit nun 40 Jahren öffnet Burg Satzvey seine Tore in eine mittelalterliche Welt für Groß und Klein“, heißt es auf der Homepage der Burg dazu. Dabei sind viele mittelalterliche Händler, Märchenerzähler, Spielleute und Gaukler, große Ritterlager und Ritter auf ihren Schlachtrössern.

Aufgrund von Corona müssen die Ritterfestspiele zu Pfingsten 2021 entfallen. Die Veranstalter hoffen darauf, dass im September wieder Ritterfestspiele stattfinden können.

Die Ritterfestspiele sind zugleich mit die größte Einnahmequelle der Burg. Entsprechend schwierig ist seit Monaten die Lage der Burg. Denn ohne Veranstaltungen keine Einnahmen.

„Unsere Burg hat die Pest überstanden, aber ob sie die Corona-Krise übersteht ist derzeit fraglich“, heißt es auf der Homepage, wo es auch einen Spendenaufruf gibt.

Seminare, Feiern, Hochzeiten, Übernachten

Neben den Ritterfestspielen bietet die Burg außerhalb von Corona eine Vielzahl von kleineren und größeren Veranstaltungen an. Es gibt auch Angebote für besondere Hochzeiten und private Feiern. Auch Übernachtungen sind möglich. Restaurants runden das Angebot ab.

Burgführungen

Zwischen 12 und 17 Uhr finden samstags, sonntags und an Feiertagen zur jeden vollen Stunde Burgführungen statt, sofern genügend Leute da sind. Die Burg kann nur im Rahmen einer solchen Führung besichtigt werden.

Der Preis für eine Führung beträgt 5 Euro. Hier seht ihr weitere Infos. Bitte informiert euch aufgrund von Corona einmal direkt beim Veranstalter.

Brand in der Burgbäckerei

Im April 2020 ist die Burgbäckerei komplett abgebrannt. Ursache hierfür war das Ofenrohr eines Backofens, das in zu geringem Abstand zum Dach errichtet worden. Der Schaden damals betrug rund 50.000 Euro. Weitere Teile der Burg wurden aber nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Linktipps zum Thema:

6 außergewöhnliche Schlösser, die weniger als 40 Kilometer von Köln entfernt liegen

Schloss Ramersdorf: 5 Fakten zum weißen Märchenschloss 30 Kilometer südlich von Köln

Alle Ausflugstipps in Köln und rund um Köln findet ihr auf dieser Übersichtsseite

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Kommentar schreiben

Hier kannst du einen Kommentar schreiben