Startseite » 7 Top Kölner Brauhäuser im Vergleich – Preise und Bewertungen

7 Top Kölner Brauhäuser im Vergleich – Preise und Bewertungen

Immernoch am schönsten: Im urigen Brauhaus in Köln sitzen, eine lecker Kleinigkeit essen und dazu frisch gezapftes Kölsch trinken.

Wir haben uns gefragt: In welches kölsche Brauhaus kann man eigentlich am besten gehen? Die kurze Antwort: Ihr könnt überall gut hingehen. Denn alle Häuser erfüllen nicht nur vom Ambiente den Anspruch eines Brauhauses mit urigen, teils spektakulären, aber immer authentischen und typisch kölschen Einrichtungen.

Dennoch gibt es einige kleine Unterschiede so dass man in jeder Situation das passende Brauhaus Köln für sich findet. Wir haben hier die Bewertungen und Preise für sieben bekannte kölsche Brauhäuser für euch aufgeschlüsselt.

Für alle, die Köln im Herzen tragen:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 15.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

Durch Corona haben alle Brauhäuser ein harte Zeit durchgemacht. Wir haben hier auch aufgeschrieben, was sich verändert hat, seitdem die Brauhäuser wieder geöffnet sind: Bei einigen gibt es kleinere Anpassungen bei den Preisen, die meisten haben außerdem ihre Öffnungszeiten eingeschränkt.

Ganz am Ende werdet ihr sehen: Es gibt für jede Situation das passende Brauhaus. (Bewertungen und Preise (ohne Gewähr) Stand August 2021)

Das günstigste Kölsch:
Reissdorf am Griechenmarkt (1,7 Euro)
Die besten Google-Bewertungen:
Sünner im Walfisch, Reissdorf am Griechenmarkt, Gaffel am Dom (je 4,4 Sterne)

Früh am Dom

  • Google-Bewertung: 4,3 Sterne (von 5 bei 12.012 Bewertungen)
  • Tripadvisor: 4,0 Sterne (von 5 bei 4.908 Bewertungen)
  • Kölsch: 1,9 Euro (2020: 1,9 Euro)
  • Schnitzel mit Pommes: 14,20 Euro (2020: 14,00 Euro)
  • geöffnet: 11 Uhr bis Mitternacht, samstags & sonntags ab 10 Uhr

Das Früh ist groß und eigentlich fast immer gut voll. Die Einrichtung ist ein Erlebnis. Nach ein paar Kölsch kann man sich als ortsunkundiger schnell mal verlaufen. Dafür gibt es viele Wegweiser. Perfekter Ort für Ausflügler oder Leute, die grad vom Shopping kommen. Wer es leise mag, ist hier falsch. Man kann vorab online reservieren.

Jeden Montag gibt es derzeit frische Reibekuchen (3 Stück mit Schwarzbrot und Butter für 5,5, Euro).

Gaffel am Dom

  • Google-Bewertung: 4,4 Sterne (von 5 bei 5.095 Bewertungen)
    Tripadvisor: 4,0 Sterne (von 5 bei 2.158 Bewertungen)
  • Kölsch: 2,0 Euro (2020: 1,9 Euro)
    10 Liter Fässchen: 95 Euro (2020: 90 Euro)
    Schnitzel mit Pommes und Salat: 14,60 Euro (2020: 14,60 Euro)
    3 Reibekuchen: 7,8 Euro (2020: 7,8 Euro)
  • geöffnet: Montag bis Donnerstag + Sonntag 12 Uhr bis 22 Uhr, Sonntag: 12 – 23 Uhr

Durch die Lage am Hauptbahnhof sicher touristisch geprägt, aber kein reines Touri-Brauhaus. Liebevoll eingerichtet. Jenseits der Stoßzeiten kriegt man meist einen Tisch. Der große Saal ist aber weniger für intime Gespräche geeignet.

Hier ists immer laut – Brauhaus-Atmosphäre. Im Gaffel finden auch regelmäßig Konzerte und Veranstaltungen statt (z.B. Björn Heuser live jeden Freitag). Tische könnt ihr online reservieren.

Brauhaus Sion

  • Google-Bewertung: 4,0 Sterne (von 5 bei 4.472 Bewertungen)
    Tripdavisor: 3,5 Sterne (von 5 bei 1.268 Bewertungen)
  • Kölsch: 1,9 Euro (keine Veränderung zu 2020)
    Pittermännchen: 89 Euro
    Schnitzel mit Pommes: 14,20 Euro
    3 Reibekuchen mit Schwarzbrot und Apfelmus (jeden Donnerstag frisch): 7,80 Euro
  • geöffnet: Donnerstag – Sonntag ab 12:00 Uhr

Das Sion Brauhaus liegt nahe dem historischen Rathaus und erfüllt alle Anforderungen an ein uriges Kölsch-Brauhaus. Deftiges Essen, ständiger Nachschub von lecker Kölsch – mitten in der Altstadt.

Liegt etwas versteckter als das Früh oder Gaffel, deshalb nicht erste Anlaufstelle vieler Touristen. Tische könnt ihr online reservieren.

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Brauerei zur Malzmühle

  • Google-Bewertung: 4,2 Sterne (von 5 bei 927 Bewertungen)
    Tripadvisor: 4,0 Sterne (von 5 bei 1.227 Bewertungen)
  • Kölsch: 1,9 Euro (keine Veränderung zu 2020)
    Schnitzel mit Pommes und Salat: 15,50 Euro
  • geöffnet: Dienstag bis Freitag 16 – 24 Uhr, Freitag, Samstag: 13 – 24 Uhr, Sonntag, Feiertag: 13 Uhr – 23 Uhr

Vor allem am Wochenende empfiehlt es sich in der Brauerei zur Malzmühle zu reservieren. Viele loben das Kölsch und das Essen und empfehlen, besonders mit Gästen, die nicht aus Köln kommen, hierher zu gehen. Typische Brauhaus-Atmosphäre. Tische könnt ihr online reservieren.

Brauhaus Reissdorf am Griechenmarkt

  • Google-Bewertung: 4,4 Sterne (von 5 bei 1112 Bewertungen)
    Tripadvisor: 4,0 Sterne (von 5 bei 103 Bewertungen)
  • Kölsch: 1,7 Euro
    Currywurst / Pommes: 8,50 Euro
  • geöffnet: 12.00 Uhr bis Mitternacht, samstags & sonntags ab 11.30 Uhr.

Nicht direkt an der Altstadt oder Hauptbahnhof gelegen. Hier kommen auch viele Stammgäste hin. Urige Atmosphäre. Mit 1,7 Euro ist das Kölsch im Reissdorf am Griechenmarkt im Vergleich zu den anderen Brauhäusern etwas günstiger.

Es gibt eine Kegelbahn und Mittagstisch (12 bis 14.30 Uhr / 9,9 Euro). Derzeit kein Reibekuchen und Schnitzeltag.

Brauhaus Sünner im Walfisch

  • Google Bewertung: 4,4 Sterne (von 5 bei 2.109 Bewertungen)
    Tripadvisor: 4,0 Sterne (von 5 bei 413 Bewertungen)
  • Schnitzel mit Pommes und Salat: 15,50 Euro (2020: 14,50 Euro)
    Metthäppcher met Öllich: 6,9 Euro (wie 2020)
  • geöffnet: Donnerstag, Freitag, Sonntag ab 17 Uhr, Samstag ab 12 Uhr

Tolles Ambiente, durch die Lage direkt in der Altstadt natürlich auch immer viele Touristen. Das Personal ist auf zack, im Sünner im Walfisch spürt man die kölsche Herzlichkeit, was in der Altstadt nicht immer selbstverständlich ist. Viele Gäste loben hier außerdem das gute Essen. Tische könnt ihr online reservieren.

Brauerei Päffgen, Friesenstraße

  • Google Bewertung: 3,9 Sterne (von 5 bei 921 Bewertungen)
    Tripadvisor: 4,0 Sterne (von 5 bei 1.076 Bewertungen)
  • Kölsch: 1,8 Euro
    Schnitzel mit Pommes: 10,90 Euro
  • geöffnet: Dienstag bis Freitag ab 16 Uhr, Samstag und Sonntag ab 12 Uhr

Urig und süffig und der Köbes typisch Kölsch – so muss das sein. Kein Schnick-Schnack, sondern authentisch. Im Päffgen gibt es typisch kölsche Brauhaus-Atmosphäre. Wer gerne seine Ruhe hat, ist hier falsch. Reservierungen sind ausschließlich telefonisch möglich.

Brauhaus Köln at its best. Gut, um einfach ein paar Kölsch ohne viel Drumherum zu genießen. Durch die Lage mit etwas weniger Touristen-Durchgangsverkehr als Früh oder Gaffel.

Fazit zu den Kölner Brauhäusern:

Für authentische Kölsch-Genießer:
Päffgen in der Friesenstraße, Brauerei zur Malzmühle

Wer Einheimische treffen will:
Reissdorf am Griechenmarkt

Für Ausflügler und Shopping-Touristen:
Früh und Gaffel

Für Feiern mit Kollegen auch von außerhalb:
Früh und Sion

Für Herzlichkeit in der Altstadt:
Sünner im Walfisch

Für das schnelle Kölsch am Dom:
Gaffel am Dom

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Welches Brauhaus Köln gefällt euch am besten? Stimmt ab!

Linktipps / weitere Artikel zum Thema Kölsch:

Das sind die 6 beliebtesten Kölsch-Sorten laut Abstimmung

Kennst du wirklich die Unterschiede zwischen Kölsch und Altbier? Mach den Test

Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar schreiben

  • Ich habe in letzter Zeit Früh, Malzmühle und Sion besucht.
    Im Früh ist das Essen sehr lecker, frisch gemacht und vorallem heiß und vom Preis her am günstigsten.

  • Hallo,wie wäre es mit einem Vergleichtest: Brauhäuser
    Namens
    Preis
    Temperatur
    Schaumdichte und höhe
    Zutatenliste(insbesondere Hopfen-ersatz-gemischt)
    Service
    ?
    ?
    Was fällt euch noch ein

    Ein Päffgen Fan

  • Hallo zusamme,
    In der Reihenfolge früh und dann Sion in der Altstadt wären die Favoriten um mit Kumpels Kleinigkeit essen und lecker Kölsch trinken.
    Gaffel am Dom hat mittlerweile einen Faden bei Geschmack ab bestimmte Uhrzeit gibt es Türsteher !
    hab ich noch bei keinem anderen Brauhaus gesehen , außer zu Karneval und Weiberfastnacht !
    Aber natürlich geben alle Brauhäuser in der Altstadt , die größten Mühen !!
    Doch außerhalb Der Altstadt mit einbezogen , gibt es für Köln nur einen wirklichen Favoriten und das ist der Lommerzheim in der Siegesstraße !!!
    Wenn Kölsch Eigenart dann beim Lommi , denn über das leckerste Kölsch , en Paefgen frisch je Zappt , jeet ja Nix
    Und sowieso sind hier unschlagbar die Koteletts Pommes und Bratwurst und Donnerstag de Hämsche , joode Appetit !!
    Gruß , ne Leeven Jung
    Udo

  • Für mich ist und bleibt das Lommi meine erste Wahl! Das leckerste Kölsch, die urigste Umgebung, nette Leute, schnelle und lustige Köbesse und die dicksten Koteletts! ♥️

  • Also ich hätte gerne als Referenzessen (also zum Vergleich) was typisch Kölsches wie den Halben Hahn gehabt. Lommi is natürlich Nummer 1, aber vielleicht kein Brauhaus in dem Sinne. Aber dazu gehört m.E. Der Unkelbach in Sülz-Klettenberg..

    • Hallo, wir haben uns in diesem Bericht tatsächlich auf die Brauhäuser in der Altstadt konzentriert, planen seit längerer Zeit aber auch schon etwas über die Veedelsbrauhäuser. 🙂

      • Die Brauhäuser in der Altstadt sind nicht schlecht aber eher was für Touries. Der Kölner an sich macht eher einen Bogen um die Altstadt. Wer auf die Liste gehört:
        Lommi sowieso
        Päffgen Friesenstaße
        Früh em Veedel (einer der ältesten Kneipen Kölns)
        Goldener Kappes
        Max Stark
        Fischenich (sehr klein aber Päffgen und beste Haxe nördlich der Donau)
        etc.

  • Das Brauhaus in der Salzgasse ist eine richtige Touristen Falle . Aufgrund unserer Reklamationen wurde mächtig diskutiert . Auf schriftliche Einwände nur abwiegelnd reagiert.

    • Ich bin in der Südstadt groß geworden. Da gabs in den Kneipen überwiegend Peters Kölsch. Furchtbar man oder frau sollte das Aspirin direkt mit hinein rühren. Kann sein das es besser geworden ist seitdem es nicht mehr in Monheim gebraut wird.

    • Hallo, guter Hinweis. Wir machen demnächst noch eine Liste mit den kölschen Veedels Brauhäusern, da kommt das Hellers auf jeden Fall mit zu.