Kölsch Latein

7 lateinische Sätze, die in Wahrheit Kölsch sind

Liebe Kölsche, ihr wisst ja: Kölsch ist wie Latein, nur intellijente Leute sprechen dat. Und manchmal denkt man, man liest Latein, hat aber in Wahrheit etwas auf Kölsch gesagt. So jedenfalls kann es einem bei einem der folgenden sieben Sätze gehen.

Erkennt ihr auf Anhieb, was die folgenden sieben scheinbar lateinischen Sätze op Kölsch bedeuten? Probiert es mal aus. Weiter unten findet ihr jeweils die Auflösung zu allen Sätzen. Viel Spaß beim Rätseln.

Deine kostenlose Köln E-Mail:

1. Et situs vilate inisse tabernit.

2. Susit et wirk lichus.

3. Datis Nepiss Potus Colonia.

4. Duhae Snera Tschim Kapp es.

5. Imle Eve Nit.

6. Isch ku Ennt Tron Nefut Ze.

7. Se Jelfluch Ze Usch.

Lateinische Sätze, die Kölsch sind: Die Auflösung

Ihr habt nicht alle auf Anhiebt erkannt? Mit ging es beim ersten Mal genauso. Tipp: Es hilft, sich die Sätze laut vorzulesen. Hier seht ihr die jeweils kölsche Bedeutung:

1. Et situs vilate inisse tabernit.

Et sieht us wie Latein. Isset aber nit.

2. Susit etwirk lichus.

Su sit et wirklich us.

3. Datis Nepiss Pottus Colonia.

Dat is ne Pisspott us Colonia.

4. Duhae Snera Tschim Kapp es.

Du häs ne Ratsch im Kappes.

Anzeige:

5. Imle Eve Nit.

Im Leeve nit.

6. Isch ku Ennt Tron Nefut Ze.

Isch kuennt Tronne futze.

7. Se Jefluch Ze Usch.

Sejelfluchzeusch.

Die römischen Wurzeln Kölns

Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA) heißt frei übersetzt Stadt römischen Rechts der Agrippinenser. Stadtgründerin Kölns ist Agrippina, Gattin von Kaisers Claudius. Sie wurde 15 n. Chr. im späteren Köln geboren. 50 n. Chr. wurde das spätere Köln als römische Legion im Rheinland gegründet.

Interessant: Köln war danach eine Colonia, zuvor hieß es Oppidum Ubiorum. Eine Colonia hatte römische Bürgerrechte im Vergleich zum Oppidum. Als Oppidum wurden stadtartige Siedlungen innerhalb und außerhalb des römischen Reiches bezeichnet.

Habt ihr weitere Beispiele für ähnliche Sätze? Schickt mit eine E-Mail oder schreibt einen Kommentar

Zurück

Kommentiere diesen Artikel