49 Euro Ticket in Köln

49 Euro Ticket in Köln: Die wichtigsten Infos für KVB-Kunden

Die Bundesregierung hat die Einführung eines 49 Euro Tickets für Deutschland und somit auch für Köln beschlossen. Das bringt einmal mehr die bisherigen Abo-Modelle auch im Nahverkehr gehörig durcheinander – allerdings zum finanziellen Vorteil der Kunden. Doch ist dürfte auch kompliziert werden. Die KVB hat sich nun ebenfalls zum 49 Euro Ticket geäußert. Die Infos sind allerdings noch wenig konkret. Fest steht, dass das neue Angebot wie die bisherigen Abonnements auch auf einer Chipkarte erhältlich sein wird. (Foto: Christoph Seelbach / KVB)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Linktipp: 11 Köln-Geschenke unter 20 Euro, die jeden Kölner glücklich machen

Die Tickets können jedoch nicht ohne weiteres verschmolzen werden. Bei den bisherigen Abos gibt es diverse Optionen, wie etwas Mitnahmemöglichkeiten oder die Nutzung des KVB-Rades. Diese Option werden beim 49 Euro Ticket allesamt nicht enthalten sein.

Die KVB hat deshalb angekündigt, dass alle weiteren Abo-Tickets auch bei der Einführung des 49 Euro Tickets erhalten bleiben werden. Das neue Angebot wird bei der KVB wie die bisherigen Abonnements auf der Chipkarte erhältlich sein.


49 Euro Ticket: Fakten

  • Das Ticket ist personalisiert. Weitere Optionen, wie eine Mitnahme, wird es nicht geben. Das Ticket wird es mit einer Chipkarte geben.
  • Das bundesweit im Nahverkehr gültige Ticket wird 49 Euro pro Monat kosten und im Abo mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit verfügbar sein.
  • Ob tatsächlich der 1. Januar 2023 der Einführungszeitpunkt wird, steht daher noch nicht fest. Auch der 1. März 2023 oder ein späterer Zeitpunkt sind noch im Gespräch.

Wer aktuell ein KVB-Abo hat, muss erstmal noch nichts machen. Die KVB möchte die bisherigen Abo-Kunden informieren, wie sie in das Deutschland-Ticket wechseln können – wenn sie möchten. Doch dazu muss es zunächst einmal einen Einführungstermin geben.

VRS deckelt bisherige Abos

Der VRS schreibt auf seiner Seite, dass alle Abos für eine Übergangszeit preislich gedeckelt werden: „Um all den treuen Abonnenten ausreichend Zeit zu geben, um diese Entscheidung zu treffen, werden ab dem Startzeitpunkt des Deutschlandtickets für eine Übergangszeit alle VRS-Abos bei 49 Euro preislich gedeckelt und um die deutschlandweite Gültigkeit erweitert.

Während der Übergangszeit werden sich die Verkehrsunternehmen schriftlich an die Abonnenten wenden, um die weiteren Schritte abzustimmen. Bis dahin müssen die Abonnenten nichts weiter tun.“

49 Euro Ticket: Fragen und Antworten

  • Es gibt nur eine Version des Tickets – also keine rabattierte Variante.
  • Das Ticket ist personengebunden und kann nicht weitergegeben werden.
  • Kinder unter 6 Jahren dürfen generell frei mitfahren.
  • Das Ticket ist gültig in Linienbus, TaxiBus, Straßenbahn, S-Bahn, RRX, RB und RE. Es wird NICHT im Fernverkehr (IC, EC, ICE) gelten.
Zurück

2 Kommentare

  • Elke Wintzen

    Hallo zusammen,
    ist ja alles schön und gut mit dem 49€ Ticket. Alle „rühmen“ sich mit der monatlichen Kündbarkeit des Tickets. Keiner erwähnt was die Mindeslaufzeit eines Abos ist. Ein Abo bedeutet, dass ich über einen bestimmten Zeitraum ein Ticket aboniere, ansonsten wäre es ja kein Abo.
    Leute, die gar nicht regelmäßig Bus und Bahn nutzen gehen dabei leer aus. Warum sollte ich mir ein 49€ Ticket monatlich leisten, wenn ich den Wert des Ticket gar nicht „abfahren“ kann/will, weil in den Wintermonaten z. B. Städtereisen nicht unbedingt reizvoll ist. Um im Sommer das Ticket entsprechend nutzen zu können, sollte ich also Monate finanzieren, die für mich überhaupt nicht relevant sind. Bei meinen finanziellen Möglichkeiten kann ich nur sagen, geht gar nicht. Von knapp 50€ kann ich mich eine ganze Weile ernähren.
    Die DB hat immer wieder sehr gute Sonderangebote, die jeder nutzen kann. Meiner Meinung nach sollten lieber die Öfis in den Städten subventioniert werden. Wenn ich bedenke, dass ich knapp 6€!! für eine Hin- und Rückfahrt durch die Stadt zahle und das wieder in Lebensmittel umrechne, kann ich, wenn ich Sonderangebote beachte, mich gut 2 Tage davon ernähren.

  • B80d_fan_NRW

    Hallo habe das Aboticket für knapp 89€ ich möchte nirgendwo umsteigen oder eine neue Chipkarte sondern mein altes Ticket mit den Abovorteilen (Mitnahme von Personen innerhalb des Kölner Gebiets, Leihradnutzung etc.) behalten und nur zusätzlich die Bundesweite gültigkeit. Also ich bin hauptsächlich in Köln unterwegs und halt ein paar mal in Monat mit dem RE nach Aachen. Dafür musste ich bisher immer extra Tickets kaufen. Also kann ich dann mit meinem Kölner Aboticket auch nach Aachen oder Düsseldorf fahren sobald das 49€ startet?

Kommentiere diesen Artikel