U Boot Köln

48-Meter U-Boot schippert über Rhein am Kölner Dom vorbei

Im Mai können sich die Kölner auf einen spektakulären Transport auf dem Rhein freuen: Dann nämlich wird ein Unterseeboot U17 der Bundesmarine über den Rhein durch Köln schippern. Eine spektakuläre Aktion. Der Grund ist eine Überführung des Bootes von Kiel ins Technik-Museum nach Speyer. Dafür ist ein riesiger logistischer Aufwand nötig. Um das 500-Tonnen schwere Boot über 600 Kilometer zu transportieren geht es zunächst von Kiel über den Nord-Ostsee-Kanal bis nach Rotterdam. (Foto U-Boot: Technik Museum Speyer)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Tipp: In der VERLIEBT IN KÖLN WHATSAPP-GRUPPE bekommst du 1x/Tag eine Nachricht mit kölschen Geschichten direkt per WhatsApp: Hier klicken, dann öffnet sich mobil dein WhatsApp-Fenster (kostenlos, keine Chatgruppe, kein Spam)

Die U-Boot wird nicht selbst fahren, sondern auf einem Schiff transportiert. Das Boot hat einen Tiefgang von 4,6 Metern, könnte sich im Rhein also nicht wirklich bewegen, vor allem bei den zu erwartenden Pegelständen im Mai. Durch den Nord-Ostsee-Kanal wurde es hingegen schon einmal im Wasser gezogen: Das Bild oben zeigt das U17 im Kanal.

Das U17 ist 48 Meter lang, was einer Länge von 11,5 Autos entspricht. Laut aktuellem Plan wird das U-Boot am 12. Mai von Nijmegen nach Köln transportiert. Am 13. Mai geht es von Köln aus weiter nach Lahnstein.

U-Boot in Köln: Der Reiseplan im Detail:

  • In Kiel wird das U-Boot mit einem 900-Tonnen-Kran auf ein see- und flusstaugliches Schwimmponton geladen und damit dann durch den Nord-Ostsee-Kanal entlang der Nordseeküste nach Rotterdam geschifft. Start des Transports ist der 28. April.
  • Von dort aus geht es durch Holland auf der Waal wieder zurück nach Deutschland und dann über den Rhein vorbei am Kölner Dom, dem Deutschen Eck in Koblenz und der Loreley bis nach Speyer.
  • In Speyer geht das U-Boot im Naturhafen an Land. Auf einem Schwerlasttransport fährt es in Schrittgeschwindigkeit in Richtung Technik Museum.
  • Am Standort Speyer kann unsere Werkstatt alle Parameter für den Weitertransport nach Sinsheim prüfen und die entsprechenden Vorbereitungen treffen.
Anzeige:

Das U-Boot im Einsatz

Das U17 war seit 1973 im Einsatz, hauptsächlich in der Nord- und Ostsee, sowie im Mittelmeer. Es kann bis zu 100 Meter tief tauchen und erreicht getaucht eine Maximalgeschwindigkeit von 17 Knoten.

Es war darüber hinaus das erste Nachrkriegs U-Boot, das den Atlantik überquerte und das erste deutsche U-Boot in amerikanischen Gewässern nach dem Zweiten Weltkrieg und das erste U-Boot, dass in den Hafen von Baltimore einlief.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel