Kategorien
Köln

33 legendäre Orte im Kölner Nachtleben, die es heute nicht mehr gibt

Diese Orte nehmen uns mit in eine andere Welt. Eine Welt der Vergangenheit, die jeder erlebt hat, der in jungen Jahren in Köln gelebt und unterwegs war. Es sind Läden, an die wir unzählige Erinnerungen haben, in denen wir durchgetanzt, abgefeiert, geknutscht oder versackt sind.

Wir haben in unserer Facebook-Gruppe zur kölschen Sprache gefragt, was die legendären Orte des Kölner Nachtlebens sind, die es heute nicht mehr gibt. Es kamen über 400 (!!) Antworten. Hier seht ihr die Auswahl der besten Antworten.

Das Foto zeigt den Van, der früher im Love-Story aufgelegt hat (Facebook-Seite).

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Bierdorf

Offiziell hieß es Colon. Von den Kölner wurde es nur das Bierdorf genannt. Im Keller der Opernpassagen gab es eine Disko und mehrere Kneipen – und eine eigene Währung: Den Colon-Thaler. Bereits seit den 90er-Jahren gibt es das Bierdorf nicht mehr.

Eintrittskarte für das Chari Vari (Bierdorf) / Foto: Kerstin

Drachenburgkeller

Der Drachenburgkeller lag damals am Heumarkt. Ende der 80er Jahre wurde er geschlossen. Ein Milieutreff.

Love Story

Legendärer Laden am Friesenwall. Heute gibt es ein eigene Facebook-Seite, wo sich Leute austauschen, die früher das Love Story besucht haben.

Diskothek Love Story am Friesenwall. Foto: Facebook-Seite Love Story

Palm Beach

Am Hohenzollernring feierten hier damals unzählige Prominente, Sportler und Milieu-Größen. 2015 wurde das alte Palm Beach dicht gemacht.

Pink Champagne

Cocktailbar im Friesenviertel, in der sich früher die Kölner Unterweltsgrößen tummelten. 2001 geschlossen. Hat 2009 wiedereröffnet. Homepage

Alter Wartesaal

Heute Eventlocation, früher auch Diskothek, groß gemacht unter anderem von Alfred Biolek.

Jardin

Lag an der Kalker Hauptstraße. Kleiner Laden.

Die alte Filmdose

Nahe der Uni-Mensa. 1975 eröffnet, seit 1984 mit Theater. Hier traten unter anderem Ralph Morgenstern, Hella von Sinnen und Dirk Bach auf.

Pimpernel

Kölns erste Disko („Nel“) für Homosexuelle, 1978 eröffnet (da, wo heute die Sparkasse am Rudolfplatz ist). War international bekannt. Sogar Freddie Mercury war mal da. Ende der 80er-Jahre geschlossen.

Bhagwan Disco

Gegründet von der Kölner Bhagwan-Gemeinde. Eine von vielen irren Geschichten des Kölner Nachtlebens.

Westside / Tarm Center West

Nicht direkt in Köln, lag in Frechen direkt am Kreuz Köln West. Drehorte für Manta Manta, Voll Normal. Wechselte anschließend noch häufig seinen Namen.

Oma’s Schnapshaus

Gäste am hier am Hohenzollernring waren unter anderem Roberto Blanko oder auch Udo Jürgens. Facebook-Seite

Kauri Keller

Disko in der Kölner Altstadt mit seinen besten Zeiten in den 70er und 80er Jahre.

Filmdancing „Alt Berlin“ in Höhenhaus

Bis 1994 geöffnet. Kino und Disko in einem. Kinovorstellungen wurden unterbrochen, damit die Gäste auch tanzen konnten. Verrückt, was es damals alles gab.

Neuschwanstein

War früher an der Mittelstraße. 2016 eröffnete hier das Tripla A, das früher am Rudolfplatz war, dessen Gebäude aber abgerissen wurde.

Werbung: Hier findest du eine Auswahl an kölschen Mützen für Herbst und Winter (16.99 Euro)

Weitere Läden in Köln

Townhill in der Altstadt

Goldene Grotte, Mauritiussteinweg

Strohhut

Disco Movie, Kalk Mülheimer Straße

La Lic

Roxy am Chlodwigplatz

Marotte

Big Ben

Hamobar in Deutz

Waldeslust

Santa Cruz

Waldlust an der Dürener Straße

New York im Lufthansa Hochhaus

Showboat

Skihütte am Dom

Drachenburg

Timp

Hier findet ihr außerdem eine weitere Liste mit alten Kölner Diskotheken.

Welche Erinnerungen hast du an das frühere Kölner Nachtleben? Schreib uns eine E-Mail.

Weitere interessante kölsche Artikel:

Wurst Willy: Die traurige Geschichte des Kölner Originals auf den Ringen

Kennst du sie noch? 6 Kölsch-Marken, die es so heute nicht mehr gibt

Was mit der legendären Lok aus dem Kölner Zoo passierte und wo du sie heute sehen kannst

Unsere Artikel kostenlos per WhatsApp und Telegram:
Wir schicken Dir ein Mal pro Tag zwischen 19 und 21 Uhr unsere kölschen Updates. 
Für WhatsApp: Sende „Start“ an 01520/3694899 (einfach die Nummer anklicken, dann öffnet sich WhatsApp im Chat-Fenster)
Für Telegram: hier klicken, dann gelangst du zu unserem Kanal.

Bist du regelmäßig hier?
Wenn dir unsere Arbeit etwas wert ist, freuen wir uns über eine kleine Unterstützung. Niemand muss das tun, aber es hilft uns, den Aufwand, den wir hier betreiben, etwas zu refinanzieren. Hier gelangst du zum Paypal-Link, wo du einen Betrag deiner Wahl eingeben kannst. Vielen Dank!

Werbung:

Hier findest du eine Auswahl an kölschen Masken für Mund und Nase :

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Masken-1024x512.jpg

Eine Auswahl an „Kölsche Mädche“ -Shirt, -Pullis und -Mützen und –Baby-Sachen findest du hier:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Mädche.jpg

Das könnte Dich auch interessieren:

7 alte kölsche Lieder, die wir nie vergessen sollten

Hier singen 45.000 Menschen das Stääne-Lied im Kölner Stadion

9 Song-Texte, bei denen jeder Kölner im Exil sofort Heimweh bekommt

Wie textsicher bist Du bei kölschen Liedern? Mach den Test

9 kölsche Liebes-Lieder, bei denen wir sofort feuchte Augen kriegen

6 Düsseldorf-Witze nur für Leute, die schwarzen Humor lieben

Die Bewertungen und Preise von 7 kölschen Brauhäusern im Vergleich

23 Antworten auf „33 legendäre Orte im Kölner Nachtleben, die es heute nicht mehr gibt“

Das war für mich auch die ganze Zeit 80er bis Ende 90er die ganzen Läden es war die geilste Zeit wenn du daraus gingst bist in den nächsten Datum rein bis morgens um sechs uhr gegenüber von Lovestory noch zum Toni rüber gegangen oder zum alt-brück oder zum A4 und danach zum Würstchen Willi oder ins Pumpernickel geil ja da fehlen einem wirklich tausendfachen und Jahre ein aber es war einfach super

Es fehlt auch Lavas in Porrz und Gypsi auf den Hohenzollernring und Beetwehn Sorry weiß nicht wie’s geschrieben wird.
Ja es ist und war eine tolle Zeit gewesen

Auf den Ringen ging früher die Post ab . Es war eine super geile Zeit wer das miterleben hat der weiß was es heißt was Diskotheken sind
Es war einfach nur geil

Etwas wehmütig habe ich mir gerade
die aufgeführten Lokalitäten durch gelesen , davon gehörten etliche zu meinen damaligen Lieblingsorten. Die tollste Zeit in meinem Leben , von 1974 bis 1983 in Köln .
Jederzeit würde ich wieder nach Köln
ziehen . Eigentlich ist dieser Plan schon in meinem Kopf , es braucht nur noch etwas Zeit . Nirgendwo habe ich mich so wohl gefühlt wie in Köln , die Menschen machen dieses Lebensgefühl aus . Wenn ich heute nach Köln fahre , frage ich mich jedes mal , wie konnte ich nur von hier weg
gehen . Aber wie alles im Leben hat jedes Ding seine zwei Seiten .

Ja, das ist klar. Aber es ist nach dem Rudolfplatz in die Räume des alten Neuschwansteins gezogen. Unsere Frage bezog sich darauf, ob das heute dort noch ist.

Romantika am Hildeboltz Platz,mHamburg Ahoi am Friesenplatz,Franziskaner auf dem Ring,Edelweiss aud dem Ring, Bar Ev auf dem Ring ,Latänche,Big Ben,fröhliche Weinstuben auf dem Ring,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.