Kategorien
Köln

21 Dinge, die jeder Kölner einmal im Leben gemacht haben sollte

Es gibt ja diese Dinge, die man gerne einmal im Leben gemacht haben möchte. So eine Art kleine To Do-Liste fürs Leben in Köln, die man nach und nach abhakt.

Wir waren neugierig auf die Antworten zu dieser Frage und haben in unserer Facebook-Gruppe zur kölschen Sprache die 13.000 Mitglieder gefragt, was jeder Kölner einmal im Leben gemacht haben sollte. (Foto: Photo by Nikolay Kovalenko | Colin Viessmann on Unsplash)

Es kamen viele Vorschläge und Antworten, von denen wir hier 21 Punkte aufgeschrieben haben. Die sind natürlich irgendwo willkürlich und wir würden uns freuen, wenn ihr uns noch weitere Vorschläge schickt, damit wir die Liste ergänzen können.

Vielleicht finden einige von euch aber hier auch noch schöne Anregungen, Dinge zu tun, an die ihr bislang noch nicht gedacht habt. Viel Spaß beim Lesen der Liste.

Tipp: In unserem Newsletter kriegst Du jeden Tag kostenlos kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr – 8000 Kölner sind schon dabei. Trag dich hier unverbindlich ein:

Ins Hänneschen-Theater gegangen sein.

Den Dom zu Fuß erklommen haben.

Dem Dicken Pitter im Hallo gesagt haben.

Dem Tünnes an de Nas packe.

Kölsche Lieder singen und fiere – nit lamentiere.

Im Arm mit Millowitsch gesessen haben.

Am Messe Strand den Sonnenuntergang und Tag ausklingen lassen.

Sich einfach mal an den Rhein setzen und die Zeit still stehen lassen. Einfach Schauen und Atmen dürfen.

Den höchsten Berg Kölns (Monte Troodelöh) erklommen haben.

Hier findest du eine Auswahl an kölschen Masken für Mund und Nase :

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Masken-1024x512.jpg

Eines der vielen außergewöhnlichen Kölner Museen besucht haben.

Bei der Meisterfeier des 1. FC Köln vorm Rathaus dabei gewesen sein (Eines Tages…)

Fastelovend em Vringsveedel gefeiert haben.

Beim Lommi lecker Kölsch getrunken haben. 

Über alle sieben Brücken gegangen sein.

Den Effzeh live in Müngersdorf und die Fortuna live im Südstadion erlebt haben.

Auf dem Colonius ein Kaffee getrunken haben.

In dä Kressnaach op dr Domplaat dem dicke Pitter zohüre.

Beim Rosenmontazug mitgehen oder ihn anschauen.

Sich beim Herrjott em Dom bedanken, dat ma ne Kölsche is.

4711 gekauft haben.

De Pänz mit kölscher Sproch jroßtrekke. Domit uns Sproch nit usstirvt.

Welche Punkte fallen euch außerdem noch ein, die wir ergänzen sollten? Schreibt uns eine E-Mail.

Unsere Artikel kostenlos per WhatsApp und Telegram:
Wir schicken Dir ein Mal pro Tag zwischen 19 und 21 Uhr unsere kölschen Updates. 
Für WhatsApp: Sende „Start“ an 01520/3694899 (einfach die Nummer anklicken, dann öffnet sich WhatsApp im Chat-Fenster)
Für Telegram: hier klicken, dann gelangst du zu unserem Kanal.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Whats.jpg

Wenn du auf das Bild klickst, findest du eine Auswahl an kölschen Designs für dich:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist KoelnShirts-1024x602.jpg

Das könnte Dich auch interessieren:

Die geheimnisvolle Welt im Innern des Kölner Doms

Die wahre Geschichte von Lehrer Welsch aus dem legendären Bläck Fööss-Song

Die Bewertungen und Preise von 7 kölschen Brauhäusern im Vergleich

Die 9 wichtigsten Tipps für den Aufstieg auf den Kölner Dom

7 Kölner Qualitätsmetzgereien, die noch inhabergeführt sind

Schaut in unserem Shop vorbei, wenn ihr schöne kölsche Designs mögt: https://shop.spreadshirt.de/VerliebtinKoeln oder wenn ihr aufs Bild klickt:

13 Antworten auf „21 Dinge, die jeder Kölner einmal im Leben gemacht haben sollte“

Auf jeden Fall sollte man/frau mindestens einmal im Scala-Theater gewesen sein. Ein wunderbares Erlebnis. Es wird gemeinsam gesungen, es gibt en lecker Kölsch aber auch andere Getränke. Das Ensemble ist einmalig.

Also, ich bin nur ein ex Immi und habe. Dem dicke pitter in de kressnacht op de Domplatt zugehuert. Riefkoche jegesse. Weiß was en Halve Hahn is. Den Dom habe ich nicht nur einmal bestiegen um dem Pitter hallo zu sagen. Nun lebe ich wieder in der Nähe der Nordsee (Bad Zwischenahn) und mir fehlt Köln.

1978 war ich bei der Meisterfeier am Geißbockheim. Da war ich 7 Jahre alt. Seitdem bin ich Fan.
Auf dem Colonius Kaffee trinken war ich auch, als das noch ging. Und Kuchen gab es da als all-you-can-eat.

Der monte troddelöh ist im Königsforst und der höchste natürliche Punkt Kölns… Mit Gipfelbuch.
Dass man noch höher kann, liegt daran dass ab da Bergisch Gladbach ist.
Der Mont Klamott ist ein Trümmerberg im Kölner Norden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.