Kategorien
Köln

Die 5 wichtigsten Details des Kölner Stadtwappens

Wir sehen es an vielen Orten in Köln. Als Fahne, über Türen und natürlich auch im Karneval. Das Stadtwappen ist nun wirklich jedem geläufig. Tatsächlich aber gibt es mehrere Details im Wappen, die vielleicht nicht jeder auf Anhieb weiß.

Weil wir es immer wieder schön und interessant finden, wissenswerte Kleinigkeiten über unsere Stadt zu erfahren, wollen wir Euch deshalb an dieser Stelle die fünf wichtigsten Details des Wappens kurz und knapp erklären.

Bevor ihr weiterlest, tragt euch in unseren kostenlosen kölschen Newsletter ein. Hier informieren wir euch mehrmals pro Woche kurz und knapp, wenn es Neuigkeiten hier auf der Seite gibt. Wichtig: Nach der Anmeldung hier, bekommt ihr eine Mail, in der ihr eure Anmeldung bestätigen müsst. Checkt dafür bitte auch direkt euren Spam-Ordner.

Der kölsche Newsletter – hier eintragen:

Warum gibt es Adler und Schild?

Grob unterteilt ist das Wappen in den Adler und das Schild, das das Kernwappen der Stadt bildet. Der Adler hat aber bis heute noch durchaus Akzeptanzprobleme bei einigen Kölnern, die das Schild als echtes Stadtwappen ansehen, das es auch schon früher gab.

Warum hat der Adler zwei Köpfe?

Der Adler, in dem das Kölner Stadtwappen eingefasst ist, ist ein Symbol des Heiligen Römischen Reiches und erinnert somit an die römische Vergangenheit Kölns. Er hat zwei Köpfe, die für Kaiser und König stehen (der römische Kaiser war gleichzeitig der deutsche König), jeweils mit Heiligenschein, und hält Zepter und Schwert.

Woher kommen die Farben rot und weiß?

Rot und Weiss sind die Farben der Hanse, ein Bündnis von Kaufleuten im Mittelalter. Zahlreiche Städten waren diesem Bündnis angeschlossen, auch heute ist der Begriff noch gebräuchlich. Köln war neben Lübeck eine der Gründungsstädte.

Was bedeuten die drei Kronen?

Die drei Kronen lassen sich für die meisten Leute am offensichtlichsten entschlüsseln: Sie stehen für die Heiligen Drei Könige, dessen Gebeine im goldenen Schrein des Kölner Doms liegen und im Jahr 1164 von Mailand nach Köln gebracht wurden.

Was bedeuten die 11 Tropfen?

Die 11 Tropfen oder Tränen (Hermelinschwänze) erinnern an die heilige Ursula. Sie war eine Tochter des Königs der Bretagne und im 5. Jahrhundert mit 10 jungfräulichen Begleiterinnen auf der Rückweg einer Pilgerreise von Rom. In der Nähe von Köln wurde sie mitsamt ihren Begleiterinnen von den Hunnen unter Attila ermordet, der die Stadt zu der Zeit belagerte.

Die Frauen weigerten sich, sich den nichtchristlichen Hunnen zu unterwerfen. In der Legende wurden aus 11 Frauen 11.000 Frauen, bzw. jede Frau hatte 1000 Begleiterinnen, die Köln durch ihren Tod der Legende nach von der Belagerung befreiten. Sie gelten außerdem als ein Symbol der Standhaftigkeit.

In der St. Ursula Kirche in der Kölner Altstadt (Ursulaplatz 24) gibt es die goldene Reliquienkammer, dessen Wände aus einem menschlichen Mosaik der menschlichen Gebeine bestehen. Bevor die Gebeine der Heiligen Drei Könige nach Köln kamen, waren die Gebeine der heiligen Ursula und ihren Begleiterinnen die Pilger ein Hauptgrund, nach Köln zu kommen.

Die Clematius-Inschrift in der Kirche besagt, dass in der Kirche nur die Gebeine der heiligen Jungfrauen bestattet werden sollen – unter Androhung des Höllenfeuers. Im Chor der Kirche findet man die Ursula-Legende auf 24 Tafeln und 30 Bildern, die aus dem 15. Jahrhundert stammen.

Auf der Inschrift der Ursula-Glocke (3,6 Tonnen) der Kirche steht unter anderem (in Latein): „Heilige Ursula, dir und deiner jungfräulichen Schar empfiehlt sich, um Schutz flehend, ganz Köln. Behüte mit deinen Gefährtinnen diese Vaterstadt, die ihr mit eurem keuschen Leben und der Hingabe eures Blutes geweiht habt.“

Habt ihr Fotos von Gebäuden, etc., wo das Kölner Stadtwappen abgebildet ist? Schickt uns gerne eine E-Mail.

Das könnte Dich auch interessieren:

12 Kölner Qualitätsgeschäfte, die noch inhabergeführt sind

11 Kölner Traditionsgeschäfte, die wir schmerzlich vermissen

Achte auf diese 4 Details, wenn du das nächste Mal vor dem Kölner Dom stehst

Hoss an der Oper: Emotionaler Abschiedsbrief nach 120 Jahren in Köln

Die 9 wichtigsten Tipps für den Aufstieg auf den Kölner Dom

Die geheimnisvolle Welt im Innern des Kölner Doms

Wie gut kennst du den Kölner Dom? Teste dein Wissen in 11 Fragen

12 Köbes-Sprüche, die es so nur in kölschen Brauhäusern gibt

Witze op Kölsch: Was ruft der kölsche Papagei, wenn er den Papst sieht?

Ein Ford-Fiesta bleibt liegen – Anruf beim Kfz-Betrieb in Köln – „Focht – wat is?“

Schaut mal im Shop vorbei, wenn ihr schöne kölsche Desgins mögt. Dort findet ihr eine große Auswahl an kölscher Kleidung mit eigenen Designs, die ihr für euch anpassen könnt: https://shop.spreadshirt.de/VerliebtinKoeln oder wenn ihr aufs Bild klickt.

2 Antworten auf „Die 5 wichtigsten Details des Kölner Stadtwappens“

Kann es sein, dass im kölschen Wappen (insbesondere in den 11 Tränen) auch die Grundlage für den Sessions-Auftakt am 11.11. gelegt ist?
Frage einer interessierten „Nei-Gschmeckte“ mit hohem Integrationswillen

Das ist eine sehr gute Frage, darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht bzw. noch nicht zu recherchiert. Aber lohnt sich, das mal anzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.