Startseite » Anstieg der Inzidenz: Köln verschärft ab sofort Regeln für private Haushalte

Anstieg der Inzidenz: Köln verschärft ab sofort Regeln für private Haushalte

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz in Köln zuletzt kontinuierlich zurückgegangen war, ist sie am Freitag deutlich angestiegen und lag bei einem Wert von 91,4.

Der Krisenstab der Stadt Köln hat aus diesem Grund Maßnahmen beschlossen, die bereits ab Samstag, 6. Februar, gelten. Sie betreffen Zusammenkünfte im privaten Rahmen und verschärfen die bislang geltenden Regeln. Was bislang nur für den öffentlichen Raum galt, gilt ab sofort auch für den privaten Raum.

Das bedeutet: Ein Haushalt darf sich künftig auch im privaten Rahmen maximal mit einer weiteren Person treffen.

Alkoholverbot an Karneval

Über die gesamten Karnevalstage wird es außerdem ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum geben: „Vom 11. Februar 2021 (Weiberfastnacht), 6 Uhr, bis 17. Februar 2021 (Aschermittwoch), 6 Uhr, ist es im gesamten Stadtgebiet verboten, im öffentli­chen Raum alkoholische Getränke zu konsumieren“, erklärt die Stadt in einer Mitteilung. Desweiteren gibt es an vielen so genannten HotSpots der Stadt zu den Karnevals-Hauptzeiten auch ein Abgabeverbot von Alkohol.

Maskenpflicht im Umkreis von Schulen erweitert

Um Umkreis von 150 Metern um Schulen ist es ab sofort verpflichtend, dass man eine Maske trägt. Das gilt nicht nur für Schüler, sondern für alle Personen, die sich hier aufhalten.

Die Stadt Köln begründet die Verschärfung der Maßnahmen mit dem Anstieg der Inzidenz: „Die aktuelle Coronaschutzverordnung sieht vor, dass Städte, die zwar unter einer Inzidenz von 200 liegen, aber derzeit nicht davon ausgehen, ohne weitere Maßnahmen bis zum 14. Februar 2021 unter eine Inzidenz von 50 zu kommen, entsprechende Maßnahmen ergreifen müssen. Alle Verschärfungen gelten ab Samstag, 6. Februar 2021.“

In Köln liegen derzeit 226 Corona-Erkrankte im Krankenhaus, davon 75 auf der Intensivstation. Derzeit gibt es in Köln 1211 Infizierte.

Kostenlose Taxifahrt ins Impfzentrum

Wer über 70 ist, Pflegegrad eins oder zwei hat, Grundsicherung bezieht oder Köln-Pass-Inhaber ist, erhält laut Stadt Köln eine kostenlose Taxifahrt zum Impfzentrum und wieder zurück (wenn er einen Termin erhalten hat).

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Anzeige: Neu in unserem kölschen Shop:

Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar schreiben

  • Ja ne is klar.muss ich jetzt einen messstab von 150 mtr mitführen damit ich weiß wann bzw.ab wo ich die Maske tragen muss vor schulen?? Hängt man dann Schilder jetzt auf???

    • Also ob man sich mit zwei Leuten oder noch einer Person treffen kann, hat doch wahrscheinlich keinerlei Auswirkungen auf Karneval, weil dieses Jahr doch sowieso nicht gefeiert wird, wie man es sonst kennt. Umso schöner ist es doch, dass es derzeit so viele kleine Aktionen gibt, die zeigen, dass der Kölsche immer einen Weg findet, Karneval auch coronagerecht zu feiern.