Löwen Babys

Wann die Löwenbabys im Kölner Zoo für Besucher zu sehen sind

Der Kölner Zoo hat ein Update zu den Löwen Babys gegeben, die dieses Jahr im Kölner Zoo geboren wurde. Demnach geht es den drei asiatischen Löwen-Jungtieren weiterhin „sehr gut“. Sie halten sich aktuell noch in einer von außen nicht einsehbaren Wurfbox im Backstage Bereich auf: „Die Jungtiere sind proper und wohlgenährt“, erklärt der Zoo in einer Mitteilung.

Dazu veröffentlichte der Zoo auch ein neues Bild, das die drei Löwenbabys zeigt (Foto: Kölner Zoo). Aktuell haben die Tiepfleger keinen Kontakt zu den Tieren, um die Mutter-Kind-Bindung nicht zu stören. Auch die Geschlechter der Löwen-Babys sind deshalb noch nicht bestimmt.

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

„Sie werden in den kommenden Wochen anfangen zu laufen und die Wurfbox für erste kurze Ausflüge in die hinteren Bereiche der Anlage verlassen“, erklärt Dr. Alexander Sliwa, Kurator im Kölner Zoo. Ende März und Mitte April erhalten die sie jeweils Impfungen.

Wann sind die Löwen-Babys im Kölner Zoo für Besucher zu sehen?

  • Dr. Sliwa: „Danach, also in der zweiten Aprilhälfte, sind die Jungtiere voraussichtlich auch auf der Außenanlage für unsere Gäste zu sehen.“
  • Vater der drei ist der achtjährige Kater „Navin“. Er hält sich weiterhin – wie auch in der Wildnis üblich – getrennt von Mutter und Nachkommen auf.
  • Der Kölner Zoo nutzt dafür die verschiedenen Bereiche und Separierungsmöglichkeiten der vor wenigen Jahren modernisierten Löwen-Anlage.
Anzeige:

Viertes Löwen-Baby nach der Geburt gestorben

Eines der vier Löwenbabys im Kölner Zoo ist wenige Tage nach der Geburt gestorben. Mutter „Gina“ hat das Löwenbaby vermutlich mit ihrem Gewicht unabsichtlich erdrückt. Wie der Zoo sagt, komme es immer wieder zu unglücklichen Vorfällen wie diesem.

Erste Löwengeburt im Kölner Zoo seit 20 Jahren

Es ist die erste Löwengeburt im Kölner Zoo seit 20 Jahren. Der Kölner Zoo hält seit rund 25 Jahren Asiatische Löwen. 15 Jungtiere erblickten am Rhein bereits das Licht der Welt, letztmals im Jahr 2004.

Löwen, inklusive der Löwen in Afrika, sind inzwischen als Art von der Weltnaturschutzunion (IUCN) auf der Roten Liste als „gefährdet“ (vulnerable) geführt. Die letzten der einst weit verbreiteten Asiatischen Löwen haben sich im Gir Nationalpark, gelegen im nordwestindischen Bundestaat Gujarat, gehalten.

Kölner Zoo: Löwen Live-Cam für Besucher

Dort schützte man die verbliebenen 20 bis 50 Tiere effektiv. Ihre Population war die Basis für die nun inzwischen wieder rund 600 Löwen im Gir Wald-Ökosystem und die insgesamt 150 Asiatischen Löwen des Erhaltungszuchtprogramms (EEP) in Europäischen Zoos.

  • Der Kölner Zoo hat eine Live-Cam installiert, mit der die Gäste in die Wurfbox blicken können. Den Monitor mit dem Live-Cam-Bild finden Zoo-Gäste in der „Tigerhöhle“ zwischen Löwen- und Tigeranlage.

Wann lohnt sich eine Jahreskarte für den Kölner Zoo?

Linktipp: Hier liest du, ab wie vielen Besuchen pro Jahr sich eines Jahreskarte für den Kölner Zoo lohnt – und welche Gruppe mit einer Jahreskarte besonders sparen kann

Wissenstest zum Kölner Zoo

Zurück

1 Kommentar

  • Hi,
    heute haben die 3 schon Fußball gespielt und Papa kam vorbei, um sich ein Küsschen von Mama abzuholen! Es war ein faszinierendes Schauspiel! Die 3 kleinen sind echt süße rabauken.

    Habe ein tolles Foto und auch Video, falls Interesse besteht.

    VG

Kommentiere diesen Artikel