Naturschauspiel: 5 Fakten über die Kraniche am Himmel über Köln

Wenn wir die Kraniche am Himmel über Köln erblicken, wissen wir: Der Frühling rückt näher. Jedes Jahr überqueren große Schwärme der Glücksvögel Köln und bilden beeindruckende Formationen am Himmel.

Die Nahaufnahme ist Wolfgang Fromm vergangene Woche in Köln geglückt. Wolfgang hat es in unsere kölsche Foto-Gruppe auf Facebook gestellt und uns erlaubt es hier noch einmal mit euch zu teilen. Das Bild vom Kranichschwarm hat Ingrid Buss im Bergischen Land nahe Much gemacht und uns zugeschickt: „In kurzen Zeitabständen flogen 6 große Kranichschwärme mit lautem Gezeter über das Haus“, schreibt sie.

Wir haben hier einige wissenswerte Punkte zu den Kranichen am Himmel über Köln gesammelt:

Besonders viele Kraniche nach Rosenmontag unterwegs

Besonders in der Woche nach Rosenmontag waren am Kölner Himmel viele Kraniche zu sehen, die in V-Formation und in Gruppen von 60 – 200 Vögeln oder mehr über Köln zurück in ihr Sommerquartier kehrten. Durch die V-Formation fliegen sie im Windschatten und sparen dadurch Kraft.

Ihre trompetenartigen Rufe sind für viele Menschen außerdem etwas ganz besonderes. Die milderen Temperaturen nach Rosenmontag führten zu besonders vielen Formationen am Himmel, da sie durch die Eiseskälte in der Woche zuvor noch aufgehalten wurden.

Kraniche fliegen über Köln Richtung Nord-Osten

Die Kraniche überwintern meist in wärmeren Gebieten wie Südfrankreich oder Spanien und kehren im Februar über den so genannten Westeuropäischen Flugweg in ihre Sommerquartiere nach Skandinavien über das Baltikum zurück, wie der NABU auf seiner Seite berichtet. Es gibt mittlerweile aber auch einige Kraniche, die aufgrund des zunehmend veränderten Klimas auch in Norddeutschland brüten.

Dieses Bild der Kraniche über Köln hat Wolfgang Fromm gemacht.

Sie müssen auch Rast machen

Interessant ist, dass auch die Kraniche Pausen einlegen und übernachten müssen. Das machen sie am liebsten im flachen Wasser von Seen. Dort können sich große Schwärme sammeln, die unter lautem Krach am nächsten Morgen weiterfliegen. Ein einmaliges Schauspiel.

Sie orientieren sich an Städten

Orientierungsmarken sind für die Kraniche bei ihrer Reise übrigens große Flüsse und Städte. So ist es ganz normal, dass über Köln auch große Schwärme zu sehen sind. Kraniche fliegen zwischen 45 und 65 Kilometer pro Stunde und sind in einer Höhe zwischen 50 und 2000 Metern unterwegs, wie Kranichschutz Deutschland berichtet.

Sie haben eine riesige Spannweite

Sie werden bis zu 1,30 Meter groß und haben eine beeindruckende Flügelspannweite von über 2 Metern (Zum Vergleich: Der Seeadler hat eine Flügelspannweite von 2,5 Metern). Die Vögel wiegen zwischen 3 und 6 Kilogramm. Ein Kranich kann etwa 20 Jahre alt werden.

Habt ihr auch Kraniche am Himmel über Köln beobachtet? Schickt uns ein Foto per E-Mail.

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Die kölschen Schilder gibt es nur bei uns und werden von einem deutschen Schilderspezialisten bedruckt. Der Versand erfolgt direkt über uns.

Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar schreiben