Gespenstische Bilder: Die Kölner Altstadt ist seit 6 Monaten ein Geister-Veedel

Seit dem 2. November 2020 ist es den Brauhäusern in der Kölner Altstadt nicht mehr gestattet, ihre Lokalitäten für Besucher zu öffnen. Die Orten, in denen früher kölsche Gemütlichkeit und das Leben schlechthin herrschte, sind nunmehr seit genau einem halben Jahr geschlossen.

Eine Zeit, mit der wohl niemand gerechnet hatte, als Ende Oktober die Maßnahmen verkündet wurden.

Die Altstadt ist in den letzten Monaten zu einem gespenstischen Ort geworden. Durch die Ausgangssperre seit April ist nach 21 Uhr nun ohnehin kaum noch jemand auf der Straße. Durch den Impffortschritt und sinkende Inzidenzen ist nun zwar Licht am Ende des Tunnels zu sehen, aber auch in den nächsten Wochen wird sich zunächst erstmal nichts an diesem Zustand ändern.

Eine Eisdiele am Fischmarkt und die Reibekuchenbude in der Salzgasse gehören zu den wenigen Ausnahmen.

In unserer kölschen Foto-Gruppe auf Facebook haben in den letzten Monaten immer wieder Mitglieder Fotos aus der Altstadt gepostet, die wir euch hier zeigen möchten. Es bricht einem ein Stück weit das Herz. Wir sehen uns nach dem Tag, an dem hier wieder Leben einkehrt.

Danke an Claudia Woitzik, Siggi Jachan und Heidi Biernath, die ihre Fotos zur Verfügung gestellt haben.

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Blick von der Rheinuferpromenade auf den Fischmarkt. Foto: Claudia Woitzik
Das Lokal Fisch & Beef liegt in vorderste Reihe der Altstadt „Am Frankenturm.“ Foto: Siggi Jachan
Der Brunnen auf dem Fischmarkt sieht ohne Menschen etwas verloren aus. Foto: Claudia Woitzik
Das Sünner im Walfisch und im Hintergrund die Kirche Groß St. Martin. Foto: Claudia Woitzik
Buttermarkt in zweite Reihe zum Rheingarten. Foto: Heidi Biernath
Das Biermuseum am Buttermarkt in der Altstadt ist ebenfalls geschlossen. Foto: Heidi Biernath
Direkt neben dem Biermuseum ist Papa Joes Jazzlokal. Davor steht ein einsames Leih-Fahrrad. Foto: Heidi Biernath

Anzeige:

Leere Gasse in der Kölner Altstadt. Foto: Heidi Biernath
Vor dem Sünner im Walfisch ist nur die Straßenbeleuchtung an. Die Läden sind allesamt dunkel. Foto: Heidi Biernath
Auch hier ist lediglich die Straßenbeleichtung an. Im Hintergrund sind Tünnes & Schäl zu sehen. Foto: Siggi Jachan
Menschenleere Gasse in der Kölner Altstadt. Foto: Siggi Jachan
Im Hintergrund ist Groß St. Martin zu sehen. Die Straßenbeleuchtung erhellt die leeren Gassen.

Was dich auch interessieren könnte:

Michael Patrick Kelly gibt Konzert im menschenleeren Kölner Dom

Kölsch Quiz: Kannst du diese 11 Fragen zur Kölner Altstadt korrekt beantworten? Teste dein Wissen

Habt ihr weitere Fotos oder Erfahrungen? Schreibt uns eine E-Mail.

Unsere Artikel kostenlos per WhatsApp und Telegram:
Wir schicken Dir ein Mal pro Tag zwischen 19 und 21 Uhr unsere kölschen Updates. 
Für WhatsApp: Sende „Start“ an 01520/3694899 (einfach die Nummer anklicken, dann öffnet sich WhatsApp im Chat-Fenster)
Für Telegram: hier klicken, dann gelangst du zu unserem Kanal.

Anzeige: Diese Tassen gibt es nur in unserem kölschen Shop:

Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar schreiben