Buchping

Was bedeutet das kölsche Wort Buchping?

Kölsche Sprache, schönste Sprache. Mit etwas Geschick kann man sich dieses kölsche Wort erschließen – es ist jedoch nicht für jeden direkt ersichtlich. Prüft mal nach, ob ihr wisst, was mit dem kölschen Wort Buchping gemeint ist. Es gibt fünf mögliche Antworten. Nur eine Antwort ist korrekt.

Unter dem Quiz siehst du eine Erläuterung für den Begriff und wie interessant die Wahrnehmung dazu sein kann (erst schauen, wenn ihr das Quiz gespielt habt):

Zum Begriff Buchping

Der Begriff Buchping ist ein gut Beispiel, wie viel Jeföhl auch immer in der kölschen Sprache steckt. Man könnte Buchping erstmal ganz nüchtern als Krankheit oder Last bezeichnen – aus medizinischer Sicht: Ich habe Bauchweh.

Besonders bekannt wurde das Wort zuletzt aber vor allem aufgrund des Songs „Buchping vun Heimweh“, den die Bläck Fööss während der Corona-Zeit gemeinsam mit Hape Kerkeling gesungen haben.

Buchping von Heimweh

Wer den Song kennt, der wird nun wahrscheinlich direkt die ersten Akkorde im Kopf haben. Gerade in der Corona-Zeit hat der Song viele Menschen berührt, die Köln im Herzen tragen. Unvergessen ist sicher das Video, das die Prinzengarde 2020 gedreht hat, wo das „einsame Tanzpaar“ durchs menschenleere Köln ging.

So gesehen verbindet man den Begriff Buchping mittlerweile vielleicht weniger mit einem Laster und einer Krankheit, sondern eher mit einer Art Sehnsucht nach der Heimat – natürlich Köln.

Vielleicht geht es euch ja ähnlich, wenn ihr den Refrain hört.

Und ich lauf hier allein durch ‘ne ganz fremde Stadt
Ich hab niemals Probleme mit Heimweh gehabt
Hier sind alle längst schlafen, hier brennt nirgends ein Licht
Und dann denk ich an Kölle und dann denk ich an Dich

Kölsch Wörter-Rätsel:

Kannst du auch die folgenden kölschen Wörterrätsel lösen? Probier es hier aus:

Zurück

Kommentiere diesen Artikel