Kategorien
Köln

9 Dinge, die der Kölner Ordnungsdienst an einem Wochenende in der Stadt erlebt

Die Stadt Köln hat einen Einsatzbericht vom vergangenen Wochenende veröffentlicht, der zeigt, an welchen Orten Mitarbeiter des Ordnungsamtes einschreiten mussten, weil Menschen gegen Regeln verstoßen haben.

Der Bericht verdeutlicht, dass die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes vor allem in den nun anstehenden Sommertagen und -nächten in nahezu allen Stadtbezirken viel Arbeit haben.

Häufig sind es keine wilden Geschichten. Und was man nicht vergessen darf: Viele Menschen sind bei großen Ansammlungen einsichtig und kommen den Aufforderungen der städtischen Mitarbeiter nach.

Dennoch kommt es mittlerweile an nahezu jedem Wochenende in Köln auch zu Übergriffen auf Mitarbeiter der Stadt. Hier seht ihr exemplarisch einige Einsätze. Manche verliefen normal. Andere nicht.

Tipp: In unserem Newsletter kriegst Du jeden Tag kostenlos kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr – 8000 Kölner sind schon dabei. Trag dich hier unverbindlich ein:

Das passierte am Freitag:

  • Am Baadenberger Senke/Stöckheimer See traf der Ordnungsdienst bei einer Kontrolle rund 40 Menschen in dem Naturschutzgebiet an. Wegen Betreten eines Naturschutzgebietes wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
  • Am Fühlinger See gab es mehrere so genannte „Brückenspringer“. Fünf Leute bekamen „Ordnungswidrigkeiten-Verfahren“.
  • Auch am Fühlinger See wurden 16 Autos unerlaubt in Grünflächen abgestellt. Auch hier gab es Verwarngelder.
  • Im Naturschutzgebiet Dellbrücker Heide traf der Ordnungsdienst auf 32 Personen, die das Gelände verlassen mussten. Bei diesem Einsatz wurden die Fahrzeuge des Ordnungsdienstes bespuckt. Unter die Reifen waren außerdem abgebrochene Glasflaschen gelegt worden.
  • Der Stadtgarten wurde gegen 23.30 Uhr mit Hilfe der Bereitschaftspolizei geräumt. Dort hielten sich 400 Menschen auf.

Das passierte am Samstag:

  • Eine Außendienstmitarbeiterin wurde als „Schlampe“ bezeichnet, als sie Personen aufforderte, das Naturschutzgebietes Dellbrücker Heide zu verlassen. Vier Personen mussten das Gelände verlassen.
  • Mehrere hunderte Leute hielten sich im Stadtgarten auf, der gegen 23.40 Uhr erneut geräumt wurde.
  • Mehr als 100 Personen hielten sich nachts im Bereich Brüsseler Straße/Antwerpener Straße auf, der ebenfalls geräumt wurde.
  • Vor einem Kiosk an der Aachener Straße hatten sich rund 40 Menschen mit einer Musikbox versammelt. Auch diese Ansammlung wurde aufgelöst.

Seit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen hat der Kölner Ordnungsdienst eine ernüchternde Bilanz gezogen: Mitarbeiter werden gezielt angehustet oder bedroht, Fahrzeuge beschädigt. Hier lest ihr mehr dazu:

Corona-Lockerungen: Kölner Ordnungsdienst zieht bittere Bilanz

Beim Ordnungsdienst der Stadt Köln gibt es eine Vielzahl von unbesetzten Stellen. Der Grund: Es ist schwierig, überhaupt Leute zu finden, die diesen Job erledigen wollen. Bereits im vergangenen Jahr gab es 80 freie Stellen. Um die zu besetzten wurde unter anderem eine Imagekampagne mit dem Titel „Ein Herz für Köln“ gestartet.

Auch interessant:

Maskenpflicht in NRW und Köln wird im Juli abermals verlängert

Eine Auswahl an kölschen Designs auf Kissen, Tassen, Shirts und Pullovern findest du hier:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist KoelnShirts-1024x602.jpg

Unsere Artikel kostenlos per WhatsApp und Telegram:
Wir schicken Dir ein Mal pro Tag zwischen 19 und 21 Uhr unsere kölschen Updates. 
Für WhatsApp: Sende „Start“ an 01520/3694899 (einfach die Nummer anklicken, dann öffnet sich WhatsApp im Chat-Fenster)
Für Telegram: hier klicken, dann gelangst du zu unserem Kanal.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Whats.jpg

Hier findest du eine Auswahl an kölschen Masken für Mund und Nase :

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Masken-1024x512.jpg

Das könnte Dich auch interessieren:

7 alte kölsche Lieder, die wir nie vergessen sollten

Hier singen 45.000 Menschen das Stääne-Lied im Kölner Stadion

9 Song-Texte, bei denen jeder Kölner im Exil sofort Heimweh bekommt

Wie textsicher bist Du bei kölschen Liedern? Mach den Test

9 kölsche Liebes-Lieder, bei denen wir sofort feuchte Augen kriegen

6 Düsseldorf-Witze nur für Leute, die schwarzen Humor lieben

Die Bewertungen und Preise von 7 kölschen Brauhäusern im Vergleich

Eine Antwort auf „9 Dinge, die der Kölner Ordnungsdienst an einem Wochenende in der Stadt erlebt“

Mein Gott ich dachte nicht das es in Köln so viel PACK gibt,mir tun die Ordnungskräfte leid kein Wunder das es keinen Nachwuchs gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.