Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten

5 Schilder, die es so nur in Köln gibt

Es gibt ja diese Schilder, bei denen weiß man sofort: Okay, das gibt es nur in Köln. Uns wenn man mit offenen Augen durch Köln geht, begegnen einem an verschiedenen Ecken immer mal wieder Schilder, die zeigen, dass Köln in vielerlei Hinsicht einfach anders ist. Man sieht sie öffentlich, aber manchmal eben auch an unerwarteten Ecken.

Hier ist eine Auswahl von kölschen Schildern aus den vergangenen zwei Jahren. Aber seht selbst.

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Parkverbot op Kölsch

Jeder kennt ein ganz normales Parkverbot-Schild. Genau diesen Hinweis kann man aber auch wunderbar op Kölsch sagen. Dieses Schild zeigt, wie man das am besten macht. Ok, es ist etwas direkter, als die formell richtige Art, aber es verfehlt auf keinen Fall seine Wirkung – zumindest bei Leuten, die Kölsch sprechen können.

Anzeige: Das Schild (20x30cm/wetterfest) könnt ihr euch übrigens unter diesem Link bestellen

Für Gäste der Kaffebud

Ein kölsches Geschäft (Kaffeebud) mit kölscher Ansage. Ihr könnt eure Sachen auch mit nach draußen nehmen. Und wenn es euch geschmeckt hat, bitte das Geschirr wieder mit reinbringen. Eigentlich ganz einfach.

Foto: Karl-Heinz Ludwig

Achtung, es wird eng!

Achtung, es wird eng! Dieser Hinweis hängt in der Kölner Innenstadt bei der Päffgen Brauerei. Dank des Piktogramms direkt daneben weiß trotzdem jeder, was damit gemeint ist.

Foto: Jutta Murzy

Tankstelle in Köln-Ossendorf

Dieses Schild ist (zum Glück) nicht mehr aktuell, zeigt aber, dass die Kölschen auch während der Corona-Pandemie ihr Gefühl für die kölsche Sprache nie verloren haben. An einer Tankstelle in Köln-Ossendorf hing im Jahr 2020 dieser Hinweis für Leute, die ausstiegen und tankten.

Foto: Martin Schulz
Anzeige:

Wäje dem Datejedöns

Dieser kleine Hinweis zur allseits beliebten DSVGO hing eine ganz Zeit lang in den Räumlichkeiten des Gaffel Brauhauses in Berlin. So gesehen gab es dieses Schild nicht in Köln. Das Gaffel Haus in Berlin zählen wir aber mal großzügig zur kölschen Enklave.

Beide Texte sind übrigens natürlich nicht ernst gemeint. Aber besonders die kölsche Version ist auf jeden Fall etwas für Feinschmecker des kölschen Humors.

Hast du ebenfalls ein Bild von einem außergewöhnlichen kölschen Schild? Schick es mir per E-Mail.

Zurück

3 Kommentare

Kommentiere diesen Artikel