Kategorien
Köln

Zwei Kommode-Hillije: Die kölsche Geschichte vom Schäng und vom Jupp

Wir möchten euch an dieser Stelle eine kleine kölsche Geschichte zum lesen empfehlen. Klaus Peters hat sie in unsere Facebook-Gruppe zur kölschen Sprache gestellt und uns erlaubt, sie hier noch mit euch zu teilen.

Sie handelt vom Schäng und vom Jupp und wir haben sie uns mehrmals laut vorgelesen, weil es so wunderbar klingt. Wir können nur empfehlen, es ebenfalls so zu machen. Viel Spaß dabei!

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Zwei Hillije denne et
langwielisch wor,
dä ein hat en Plaat un dä
andere kein Hoor!

Dä hillije Jupp un dä
hillije Schäng, die leeven
em Dom ovends höösch,
durch de Jäng.

„Saach Schäng“, meint dä Jupp,
du hillije Poosch, kumm m’r jonn
jätt spazeere, ich hann
öntliche Doosch!

Dä Jupp, dä röf:
„Dat es en Idee!
Usser Weihrauch un
Wasser kritt m’r nix he!“

Esu jäjen 22.00 Uhr
do mahten sich die zwei op Tour!
Wann alles jot jeiht, hann m’r Jlöck
jeder fünnef Kölsch un dann
jonn m’r zoröck!

Zo Foß bes op d’r Päffgen aan,
et kom kein Tax un natürlich kein Bahn!
Vör däm Brauhuus säht dä Jupp:
„Schäng, domet et besser flupp,
däht ich sage, et wör nett,
m’r spreche flöck noch e Jebett!“

„Es jot, meint dä Schäng, wann
do unbedingk meins, loss mich
ens maache, ich weiß och ald eins!“
„Leeven Här, loss uns zwei Jecke,
hück Ovend et Kölsch ens usnahmswies
schmecke!“

Dä Köbes kütt:
„Mer krijjen zwei Kölsch un zwei Röggelche
met Flönz un weil m’r zwei Hillije sin, bitte
ömesöns!
Dä Köbes röf: „Dat kann wal sin, doch ohne
Maske kutt ehr he nit eren!“

„Ich schwör op dä Wölki un och op
ming Oma, Hillije krijjen kein Corona!“
Dä Jupp dä hätt sich opjeräch,
däm Schäng, däm wor et och ald schläch!

No fünnef Kölsch fingken die zwei aan
zo schlofe! Do woht dä Wölki aanjerofe:
„Die müsse he fott, mer bruche dä Platz,
ich hann se op de Kommod jesatz!

„In Gottesnamen, etwas Geduld!“
Dä Wölki hätt se avjeholt!
Die soochen esu brav us,
op dä Theke-Kommod,
da Wölki säht: „Dat Dinge es jot!“

Un zick däm do kritt et jeder met,
dat et en Kölle Kommode-Hillije jitt!
Wo kann m’r esu ne schöne Blödsinn
verzälle, wann nit bei uns em hillije Kölle!

13.08.20
Klaus Peters

Auch interessant:

Kölsche Preisliste: 17 Kölner Attraktionen und was sie kosten

73 Kilometer Fernsicht: Auf diesem Bild sind Köln, Bonn und Düsseldorf zu sehen

10 Orte, die wie Urlaub aussehen, aber in Köln liegen

Unsere Artikel kostenlos per WhatsApp und Telegram:
Wir schicken Dir ein Mal pro Tag zwischen 19 und 21 Uhr unsere kölschen Updates. 
Für WhatsApp: Sende „Start“ an 01520/3694899 (einfach die Nummer anklicken, dann öffnet sich WhatsApp im Chat-Fenster)
Für Telegram: hier klicken, dann gelangst du zu unserem Kanal.

Eine Auswahl an kölschen Designs auf Kissen, Tassen, Shirts und Pullovern findest du hier:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist KoelnShirts-1024x602.jpg

Hier findest du eine Auswahl an kölschen Masken für Mund und Nase :

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Masken-1024x512.jpg

Das könnte Dich auch interessieren:

7 alte kölsche Lieder, die wir nie vergessen sollten

Hier singen 45.000 Menschen das Stääne-Lied im Kölner Stadion

9 Song-Texte, bei denen jeder Kölner im Exil sofort Heimweh bekommt

Wie textsicher bist Du bei kölschen Liedern? Mach den Test

9 kölsche Liebes-Lieder, bei denen wir sofort feuchte Augen kriegen

6 Düsseldorf-Witze nur für Leute, die schwarzen Humor lieben

Die Bewertungen und Preise von 7 kölschen Brauhäusern im Vergleich

Eine Antwort auf „Zwei Kommode-Hillije: Die kölsche Geschichte vom Schäng und vom Jupp“

Lieber Klaus Peters,
Welch herrliches Gedicht.
Ich kenne nur dä Tünnes und dä Schäl.
Dä Jupp und dä Schäng, von denen hab ich noch nie was gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.