Startseite » Wolfsrudel Leuscheid bei Köln hat erneut sieben neue Welpen

Wolfsrudel Leuscheid bei Köln hat erneut sieben neue Welpen

Wolfsrudel Leuscheid

Wolfsrudel im Territorium Leuscheid hat 2021 erneut sieben Welpen bekommen. Das teilte das Landesamt für Natur- und Artenschutz NRW auf seiner Homepage mit. Bereits im September 2021 hatte eine Fotofalle bei Eitorf zehn Wölfe des Rudels erfasst. Darauf zu sehen waren zwei Altwölfe, ein Jährling und sieben Welpen im Alter von ca. vier Monaten.

Für alle, die Köln im Herzen tragen:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 15.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

Im Territorium Leuscheid bewegen sich die Mitglieder des Rudels nach aktueller Kenntnis auf nordrhein-westfälischer Seite im Bereich der Stadt Hennef (Sieg) und der Gemeinden Eitorf und Windeck; auf rheinland-pfälzer Seite reicht das Territorium bis in die Verbandsgemeinden Altenkirchen-Flammersfeld und Asbach. Wolfsterritorien habe in Deutschland eine Größe von durchschnittlich ungefähr 200 Quadratkilometern.

In den vergangenen Monaten sind den Wölfen im Territorium Leuscheid zahlreiche Nutztiere (vorwiegend Schafe) zum Opfer gefallen. Das Landesamt für Umwelt und Naturschutz empfiehlt den Haltern im Wolfsgebiet dringend, ihre Nutztiere einzuzäunen, weil dadurch die Gefahr eines Angriff minimiert werde. Nur wenn es einen wolfsabweisenden Grundgschutz gibt, bekommen Halter Entschädigungsleistungen für nachweislich vom Wolf gerissenen Weidetiere. Wolfsabweisende Elektrozäune werden in diesem Gebiet zu 100 Prozent vom Land gefördert.

Rund 180 Jahre war der Wolf in Deutschland und NRW ausgestorben. Seit einigen Jahren kehrt er nach und nach zurück. Seit 2018 gibt es in NRW Wölfe, die sich dauerhaft im Bundesland aufhalten. In Eitdorf, Hennef, Swistal und Windeck wurden dieses Jahr bereits mehrfach nachweislich Schafe von einem Wolf gerissen, wie diese Übersicht zeigt.

Wolf in Köln-Ehrenfeld

Im Mai 2021 hatte sich ein Wolf in die Köln-Innenstadt verierrt. Die Überwachungskamera der RheinEnergie in Köln-Ehrenfeld hatte das Tier damals aufgenommen, wie es vor der Schranke stand. Zahlreiche weitere KölnerInnen sahen das Tier und meldeten es damals. Der Wolf hatte riss in der Nacht vier Schafe in der Rheinaue. Dass in Köln regelmäßig Wölfe in die Stadt kommen, gilt jedoch als extrem unwahrscheinlich, da Wölfe als sehr scheue Tiere gelten.

Auf dieser Karte des Landesamtes für Natur- und Artenschutz in NRW ist zu sehen, wo im Raum Köln zuletzt Nachweise für Wölfe gegeben hat.

[ Tipp: Wir versenden jeden 2ten Freitag eine E-Mail mit Ausflugstipps für Köln und Umgebung. Wenn du ebenfalls dabei sein willst, kannst du dich hier kostenlos eintragen. Eine E-Mail Adresse genügt ]

Tipp: In unserem kölschen Shop findest du kölsche Schilder, Tassen, Schlüsselanhänger und Schlappen: Zur Übersicht

Was soll ich tun, wenn ich einem Wolf begegne?

Wölfe gelten als extrem scheu. In Deutschland sind keine Angriffe von gesunden und freilebenden Wölfen auf Menschen dokumentiert. Deshalb ist es auch sehr unwahrscheinlich, als Spaziergänger einem Wolf zu begegnen. Wenn das doch passiert, sollte man die folgenden Regeln beachten:

  • Nicht weglaufen, sondern stehenbleiben.
  • Den Wolf nicht anfassen oder füttern
  • Wenn man sich zurückziehen will, langsam zurückgehen
  • Wenn man den Wolf vertreiben will, ihn laut ansprechen, mit den Händen klatschen und den Armen winken.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Wölfen rund um Köln gemacht? Schreibt uns eine E-Mail.