Kategorien
Köln

Dieses Gespräch zeigt, warum es sich lohnt, auch in schlechten Zeiten zum FC zu stehen

„Ein Freund von mir kam vor ein paar Wochen zu mir und sagte:
Es sei ne Karte frei für das levderby, ob ich nicht mitkommen will?
Ich sagte ja.
Vor 2 Wochen fragte er mich ob ich denn immer noch gehen will!
Ich sagte: Klar, ist nicht das erste Mal das ich ins Stadion gehe wenn es nicht so gut läuft. Deswegen mache ich kein Rückzieher!

Es zahlt sich halt aus wenn man nicht nur die Hymne Sie singt, sondern auch lebt!

Come on, FC!“

Diese Zeilen hat Andreas in unserer Facebook-Gruppe nach dem Spiel gegen Leverkusen aufgeschrieben. In ihnen steckt ganz viel Wahrheit, finden wir.

Foto: Andreas Müller

Vorab: Hier soll es nicht darum gehen, den Leuten vorzuschreiben, was sie zu tun haben. Jeder hat das Recht, nicht ins Stadion zu oder zu sagen: Das tue ich mir nicht mehr an.

Das Schöne beim 1. FC Köln ist aber: Siege wie nun gegen Leverkusen sind schon ein grandioses Live-Erlebnis im Stadion. Stimmung, Emotionen – und ein gutes Ende.

Man kann allen Leuten, die trotz der desolaten Situation auch gegen Leverkusen wieder ins Stadion gekommen waren, nur gratulieren. Sie sind es, die dieses Jahr schon sehr viel ertragen mussten.

Und genau diese Leute haben es auch verdient, dieses außergewöhnliche Spiel live zu sehen.

P.S.: Dieses Video gibt einen Eindruck davon, wie groß die Emotionen waren, die in Müngersdorf explodierten.

Tipp für alle Kölner: Tragt euch hier in unseren kostenlosen kölschen Newsletter ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.