Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten
Lava Keller

Das Vulkan-Museum mit Lava-Keller eine Stunde von Köln

Es bietet einen besonderen Einblick in die Geheimnisse unserer Erde. Vulkane, Lava, ein Brodeln – all das ist viel näher an Köln, als man eigentlich denkt. Die Maare in der Vulkaneifel sind Zeugnisse vulkanischer Aktivitäten. Der Laacher See ist ein Vulkankrater. Der letzte Ausbruch hier fand vor 13.000 Jahren statt und bescherte Europa eine riesige Asche-Wolke. Genau hier steht seit 2005 das Vulkan-Museum, das ein ausführlichen Einblick ist diese faszinierende Welt gibt.

Der Lava-Dome in Mendig hat eine Ausstellungsfläche von 700 Quadratmetern. In der Ausstellung erfährt man, wie Vulkanausbrüche die Eifelregion im Laufe der Jahrhunderte prägte. Daten und Informationen zu aktuellen Erdbeben und Vulkanausbrüchen können am Seismic-Monitor abgerufen werden. (Fotos: Rheinland Pfalz Tourismus)

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Eine Vulkanwerkstatt bietet an zehn interaktiven Stationen eine Mischung aus Spielen und Experimenten, bei denen man sich alles Wissenswerte über den Vulkanismus erarbeiten kann. Ein Bereich, der besonders für Kinder geeignet ist.

Lava-Keller in Mendig weltweit einmalig

Neben dem Museum gibt es hier auch die historischen Lavakeller. Auf einer Fläche von nahezu 3 Quadratkilometern spannt sich unterhalb von Mendig ein Netz von unterirdischen Lavakellern. Die Landschaft in 32 Metern Tiefe ist weltweit einmalig.

Die Lavakeller gehen zurück ins Mittelalter. Die Menschen in Mendig machten sich damals in vielen Stollen und Schächten daran, Basaltlava als Baumaterial unterirdisch abzubauen. Das war möglich, weil lange vorher auch Lavaströme durch Mendig flossen.

Anzeige:

Mitte des 19. Jahrhunderts nutzten außerdem viele Brauereien die Temperatur von 6 bis 9 Grad Celsius in den Lava-Kellern, um ihr Bier zu lagern. Heute ist ein Gewirr von Kellern übrig geblieben, die im Rahmen von Gästeführungen besucht werden können. Die unterirdischen Bauten wirken in ihrer Größe sehr beeindruckend. Übrigens: Es ist auch möglich, im Lava-Keller zu heiraten.

Lava-Keller in Mendig: Führungen und Öffnungszeiten

Besichtungen sind nur mit einer Aufsichtsperson möglich. Die Dauer beträgt etwa 60 Minuten. Öffentliche Besichtigungen für Einzelbesucher in den Lavakeller finden dienstags bis freitags um 13:30 Uhr statt.

An Samstagen, Sonntagen, Feiertagen, „Brücken“-Freitagen sowie in den Ferien RLP und NRW täglich (auch montags) um 12:00 Uhr, 13:30 Uhr und 15:00 Uhr. Reservierungen für öffentliche Kellerführungen sind nicht erforderlich. Wichtig: Denkt an warme Kleidung und festes Schuhwerk, denn unten ist es konstant 8-9 Grad kalt.

Eintritt: Lava-Dom und Lava-Keller

  • Wer nur in den Lava-Keller möchte, zahlt 5,50 Euro. Der Lava-Dome Eintritt beträgt 7,50 Euro. Ein Kombi-Ticket kostet 9,50 Euro.
  • Kinder unter einem Meter Körpergröße haben freien Eintritt.
  • Es gibt weitere Ermäßigungen für Kinder und Jugendlichen bis 16 Jahren, sowie für Gruppen und Menschen mit Behinderung: Alle Preise hier

Der Lava Dome liegt etwa 3 Kilometer vom Laacher See entfernt am Rand von Mendig. Bis heute ist es unter dem Laacher See übrigens heißer als gewöhnlich. Aus der langsam abkühlenden Magmakammer im Untergrund entweicht ständig Kohlendioxid, das in feinen Spalten und Rissen aufsteigt. Wo es im Laacher See austritt, ist es durch aufsteigende Gasblasen sichtbar.

  • Adresse: Brauerstraße 1, 56743 Mendig
Zurück

Kommentiere diesen Artikel