Kategorien
Köln

Stadt Köln informiert, wie der Plan für Impfungen aussieht

Die Corona-Lage in Köln am 25. November

Die Stadt Köln hat am Mittwoch 305 neue Fälle gemeldet. Derzeit befinden sich 312 Corona-Patienten in Köln im Krankenhaus, davon liegen 98 auf der Intensivstation.

Damit sind derzeit 20,6 % aller Kölner Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt. 54 Menschen müssen invasiv beatmet werden. Von 459 Kölner Intensivbetten sind 430 belegt.

Die Wocheninzidenz liegt nunmehr bei 150,6 und ist seit nunmehr einigen Tagen leicht rückläufig. 2063 KölnerInnen gelten aktuell als infiziert. Es gibt sechs weitere Tote, darunter auch ein 53-Jähriger Mann ohne Vorerkrankungen.

So sollen die Impfungen in Köln laufen

Die Stadt Köln hat am Mittwoch auch darüber Auskunft gegeben, wie die Impfungen in Köln laufen sollen. Ziel der Stadt Köln ist es, Impfungen anbieten zu können, sobald ein Impfstoff verfügbar ist: „Geplant ist, dass der Impfstoff über das Depot des Landes an einzelne lokale Apotheken geliefert wird. Dort wird er aufgetaut und an die mobilen Impfteams sowie an die stationären Impfeinrichtungen ausgeliefert.“

Wer wird zuerst geimpft?

Dazu erklärt die Stadt Köln: „Nach Vorgaben des Bundes sollen zunächst den vulnerablen Personengruppen in zentralen Einrichtungen, dem Personal des Gesundheitssystems sowie Mitarbeitenden kritischer Infrastrukturen der Pandemiebewältigung und in systemrelevanten Bereichen Impfungen angeboten werden.“

In den 146 Senioreneinrichtungen Kölns leben rund 11.000 Menschen. Diese Menschen sollen durch mobile Teams geimpft werden.

In Köln wird es darüber hinaus mindestens ein Impfzentrum geben.

Nach dieser Phase sollen Ärzte Impfungen für alle Bürgerinnen und Bürger anbieten. Fest steht: Es wird ein hoher logistischer Aufwand, in einem möglichst kurzen Zeitraum viele Menschen zu impfen.

Wie viele Impfdosen wird Köln zunächst bekommen?

Laut Express geht der Chef des Kölner Gesundheitsamt davon aus, dass Köln zunächst rund 100.000 Impfdosen erhalten wird.

Corona-Tests

Vom 25. Februar bis 23. November 2020 wurden von den Kölnerinnen und Kölnern 511.910 Abstriche genommen, davon 3,29 Prozent mit positivem Ergebnis. In den letzten sieben Tagen waren durchschnittlich 8,66 Prozent aller Befunde positiv.  

Die Situation in Pflegeheimen:

Aktuell gibt es in 65 Einrichtungen 175 positive Bewohnerinnen und Bewohner. Darüber hinaus gibt es 199 infizierte Mitarbeiter.   

Die Situationen an den Schulen:

Aktuell gibt es an 105 Schulen 208 infizierte Schülerinnen und Schüler sowie an 63 Schulen 76 infizierte Mitarbeitende.

Hier liest du, welche Kölner Orte im November noch geöffnet haben – und welche geschlossen sind

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

In Köln werden am dem 2. November umfangreiche neue Regeln gelten, die zahlreiche Betriebe treffen. Sie müssen den gesamten November schließen: 13 Kölner Orte, die ab Montag den gesamten November geschlossen sind

In Köln gilt an zahlreichen Orten auch im Freien die Pflicht, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Eine Auflistung findest du hier:

28 Kölner Straßen und Orte, an denen ab sofort Maskenpflicht im Freien herrscht

Werbung

Zur Auswahl der kölschen Masken für Mund und Nase (13.49 Euro)

Um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen, hat die Stadt Köln mehrere Maßnahmen beschlossen, die verbindlich gelten. Folgende Punkte hat die Stadt auf ihrer Homepage aufgeführt:

  • Bei Veranstaltungen sind innen und außen maximal 100 Personen zulässig; es sei denn, die Stadt Köln lässt Ausnahmen auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zu. Dann gilt drinnen eine Grenze von maximal 250 Teilnehmenden, draußen von 500 Teilnehmenden. 
  • Sperrstunde und Alkoholverkaufsverbot von 23 bis 6 Uhr, darüber hinaus gilt an Wochenenden (Freitag 20 Uhr bis Montag 6 Uhr) ein Verkaufsverbot von Alkohol an Hotspots.
  • Von 22 bis 6 Uhr gilt ein Alkoholkonsumverbot im öffentlichen Raum. 
  • Im öffentlichen Raum dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen.
  • In den öffentlichen Bereichen des Kölner Stadtgebiets, in denen ein Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Insbesondere gilt diese Verpflichtung in sämtlichen Fußgängerzonen, in Einkaufsstraßen, in der Altstadt, auf den Kölner Ringen, am Rheinufer linksrheinisch zwischen Mülheimer Brücke und Südbrücke sowie auf dem Rheinboulevard/Rheinpromenade rechtsrheinisch.
  • Im Einzelhandel gilt: zehn Quadratmeter pro Kunde.
  • Private Feiern außerhalb der eigenen Wohnung sind auf maximal zehn Personen begrenzt. Von privaten Feiern in der eigenen Wohnung wird dringend abgeraten. Auch hier erscheint eine Begrenzung auf maximal zehn Personen sinnvoll.

Die Corona-Lage in Köln am 23. November:

Die Stadt Köln hat am Mittwoch 73 neue Fälle gemeldet. Derzeit befinden sich 300 Corona-Patienten in Köln im Krankenhaus, davon liegen 112 auf der Intensivstation.

Damit sind derzeit 23 % aller Kölner Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt. 57 Menschen müssen invasiv beatmet werden.

Die Wocheninzidenz liegt nunmehr bei 159,1, das ist ein leichter Rückgang. 2835 KölnerInnen gelten aktuell als infiziert.

Corona-Tests

Vom 25. Februar bis 21. November 2020 wurden von den Kölnerinnen und Kölnern 508.121 Abstriche genommen, davon 3,26 Prozent mit positivem Ergebnis. In den letzten sieben Tagen waren durchschnittlich 9,35 Prozent aller Befunde positiv.

Die Situation in Pflegeheimen:

Aktuell gibt es in 65 Einrichtungen 185 positive Bewohnerinnen und Bewohner. Darüber hinaus gibt es 199 infizierte Mitarbeiter.

Die Situationen an den Schulen:

Aktuell gibt es an 146 Schulen 300 infizierte Schülerinnen und Schüler sowie an 80 Schulen 105 infizierte Mitarbeitende.

Die Corona Lage in Köln am 18. November:

Die Stadt Köln hat am Mittwoch 297 neue Fälle gemeldet. Derzeit befinden sich 304 Corona-Patienten in Köln im Krankenhaus, davon liegen 112 auf der Intensivstation.

Damit sind derzeit 22,5 % aller Kölner Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt. 63 Menschen müssen invasiv beatmet werden.

Die Wocheninzidenz liegt nunmehr bei 167,9, das ist ein ganz leichter Rückgang. 2197 KölnerInnen gelten aktuell als infiziert.

Die Situation in Pflegeheimen:

Aktuell gibt es in 52 Einrichtungen 157 positive Bewohnerinnen und Bewohner. Darüber hinaus gibt es 168 infizierte Mitarbeiter.   

Die Situationen an den Schulen:

Aktuell gibt es an 119 Schulen 209 infizierte Schülerinnen und Schüler sowie an 59 Schulen 70 infizierte Mitarbeitende.

Die Corona-Lage in Köln am 10. November:

Die Wocheninzidenz in Köln lag am Dienstag bei 195,9 (Vortag 198,7). Die Stadt Köln meldete am Montag 195 neue bestätigte Corona-Fälle.

Derzeit liegen 310 (Vortag 271) Corona-Erkrankte im Krankenhaus, davon 85 (Vortag 81) auf der Intensivstation.

2786 KölnerInnen gelten derzeit als mit Corona infiziert. Von 461 Kölner Intensivbetten sind derzeit 426 Betten belegt. Davon 92 mit Corona-Patienten. 55 von ihnen müssen invasiv beatmet werden. Der Anteil der Corona-Patienten auf der Intensivstation liegt bei 20 Prozent.

Die Corona-Lage in Köln am 9. November:

Die Wocheninzidenz in Köln lag am Montag bei 198,7 (Vortag 194,1). Die Stadt Köln meldete am Montag 319 neue bestätigte Corona-Fälle.

Derzeit liegen 271 (Vortag 280) Corona-Erkrankte im Krankenhaus, davon 81 auf der Intensivstation.

2594 KölnerInnen gelten derzeit als mit Corona infiziert. Von 463 Kölner Intensivbetten sind derzeit 420 Betten belegt. Davon 86 mit Corona-Patienten. 53 von ihnen müssen invasiv beatmet werden. Der Anteil der Corona-Patienten auf der Intensivstation liegt bei 18,5 Prozent.

Die Corona-Lage in Köln am 8. November:

Die Wocheninzidenz für Köln lag am Sonntag bei 194,1 (Vortag 193,3). Am Sonntag meldete die Stadt Köln 285 neue bestätigte Corona-Infektionen.

Derzeit liegen 280 Corona-Erkrankte im Krankenhaus (+5), davon 81 auf der Intensivstation (+6).

2107 KölnerInnen gelten aktuell als mit Corona infiziert. Von 450 Intensivbetten in Köln sind 419 belegt, davon mittlerweile fast 20 Prozent mit Corona-Patienten (Stand 8.11., 20 Uhr). 53 Intensivpatienten müssen invasiv beatmet werden.

Die Corona-Lage in Köln am 7. November

Die Wocheninzidenz für Köln lag am Samstag bei 193,3. In den vergangenen beiden Tagen gab es in Köln 820 neue bestätigte Fälle.

Derzeit liegen 275 Corona-Patienten in den Kölner Krankenhäusern, davon mittlerweile 75 auf der Intensivstation. In Köln sind (Stand 6.11., 19 Uhr) 418 von 452 Intensivbetten belegt. Mittlerweile sind 18 Prozent der Intensivbetten in Köln mit Corona-Patienten belegt. 50 Menschen müssen invasiv beatmet werden.

Zwei weitere Personen (64, 75; beide vorerkrankt), die mit Corona infiziert waren, sind in Köln gestorben. Damit

Aktuell sind 2734 KölnerInnen mit Corona infiziert.

Die Corona-Lage in Köln am 3. November

Die Wocheninzidenz in Köln lag am Dienstag bei 209,6. Die Stadt Köln vermeldete 131 neue bestätigte Corona-Fälle.

Derzeit gibt sind 255 Menschen im Krankenhaus, davon 63 auf der Intensivstation. Köln verzeichnet aktuell 160 Menschen, die gestorben sind und mit dem Corona-Virus infiziert waren.

Aktuell gelten 2295 KölnerInnen als infiziert.

Von den 450 vorhandenen Intensivbetten in Köln sind aktuell 399 belegt. Der Anteil der belegten Betten mit Covid-Patienten liegt bei 14 Prozent. 38 der 63 Intensiv-Patienten müssen invasiv beatmet werden.

Die Lage am 1. November

Die Wocheninzidenz in Köln ist am 1. November auf 205,4 gestiegen. Am Vortrag hat sie bei 201,4 gelegen.

Die Stadt Köln hat am Sonntag 341 neue bestätigte Corona-Infektionen gemeldet und zählt nun 243 Menschen im Krankenhaus, davon 59 auf der Intensivstation. Die Zahl der aktuell Infizierten ist am Sonntag auf 2999 gestiegen.

In Köln gab es damit bislang 11.122 Corona-Fälle seit März. Es gibt drei weitere Todesfälle (alle mit Vorerkrankungen). Damit steigt die Zahl der Toten auf 157.

Laut Intensivregister waren am 1. November um 19 Uhr 411 von 447 Intensivbetten belegt. In den Intensivbetten gibt es 59 Corona-Patienten, von denen 32 invasiv beamtet werden. Der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen liegt in Köln bei 13,2 Prozent.

Die Lage am Samstag, 31. Oktober

Die Wocheninzidenz in Köln lag am Samstag bei 201,4 (Vortag 202,6). Die Stadt Köln hat am Samstag 363 neue bestätigte Fälle gemeldet. Damit steigt die Zahl der Kölner Corona-Fälle seit März auf 10.781.

Die Zahl der Menschen im Krankenhaus ist auf 235 gestiegen. Mittlerweile liegen 53 Menschen auf der Intensivstation.

In Köln gibt es derzeit 2735 bestätigte aktuell Infizierte.

Es gibt drei weitere Todesopfer, damit sind 154 Menschen insgesamt verstorben, die mit Corona infiziert waren.

Laut Intensivregister der Stadt Köln gibt es aktuell 40 freie Intensivbetten. 12,6 % der Intensivbetten sind derzeit mit Corona-Patienten belegt.

Die Lage am Freitag, 30. Oktober 2020:

Die Wocheninzidenz in Köln lag am Freitag bei 202,6 (Vortag 201,8). Die Stadt meldete am Freitag 371 neue bestätigte Corona-Fälle. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt demnach bei 2683 Menschen. Insgesamt liegt Köln nun bei 10418 bestätigten Fällen seit März.

Derweil sind 224 Personen im Krankenhaus, davon 45 auf der Intensivstation.

Die Stadt Köln teilt außerdem mit: „In Köln gibt es heute noch rund zehn Prozent verfügbare Intensivbetten-Kapazitäten. Daher wurden die Krankenhäuser gebeten, wo möglich den Regelbetrieb herunterzufahren und Isolierstationen zur Verfügung zu stellen.“

Die Lage am Donnerstag, 29. Oktober 2020:

Die Wocheninzidenz in Köln ist am Donnerstag auf den Wert 201,8 gestiegen. Am Mittwoch lag der Wert bei 195,5.

Die Stadt hat knapp 400 neue Fälle am Donnerstag gemeldet. Die Zahl der insgesamt Infizierten ist damit auf 10.047 gestiegen. Als aktuell infiziert gelten 2601 KölnerInnen.

Derzeit müssen 227 Menschen im Krankenhaus behandelt werden, davon 42 auf der Intensivstation. Es gibt einen weiteten Todesfall: Ein 74-Jähriger mit Vorerkrankungen.

Die Lage am Mittwoch, 28. Oktober 2020:

Der Inzidenzwert in Köln lag am Mittwoch bei 195,5 (Vortag 181,9). Die Stadt hat am Mittwoch 391 neue Fälle gemeldet. 2587 KölnerInnen gelten aktuell als mit dem Virus infiziert.

Der Zahl der Corona-Patienten in den Kölner Krankenhäusern liegt bei 214, davon liegen 36 auf der Intensivstation. Es gab 4 neue Todesfälle (insgesamt nun 150 Todesfälle)

Die Lage am Dienstag, 27. Oktober 2020:

Die Stadt Köln hat am Dienstag bekanntgegeben, dass es in Köln am 11.11. ein Alkoholverkaufs- und Verzerrverbot geben wird. Das Verbot gilt im gesamten Stadtgebiet ganztägig am 11.11. (gilt nicht in der Gastronomie).

„Wir alle müssen auf das Feiern am 11.11. verzichten“, sagte OB Reker in der Pressekonferenz am Dienstag. „Es ist in diesem Jahr nur ein Tag im Kalender, wie jeder andere auch.“

Reker dankte den Gastronomen, dass viele sich bereits freiwillig bereiterklärt haben, ihre Betriebe geschlossen zu lassen.

30 Prozent aller Bars in den Hotspots hätten bereits jetzt zugesagt, am 11.11. zu schließen. Der andere Teil wird nur Kunden nach Reservierung bewirten.

Reker appellierte an alle Menschen, auch im privaten Rahmen keine Feiern auszurichten.

Reker: „Wir wollen weiterhin die Hochburg der Jecken sein, und nicht die Hochburg der Infektionen.“

In den nächsten Tagen und Wochen sollen Plakate dafür werben, in diesem Jahr nicht feiern zu gehen. Stadt, Festkomitee und Gastronomen waren sich einig darüber, dass es in der Stadt keine Party geben solle.

Am Wochenende hatten die Gastronomen einen Brandbrief an die Stadt Köln und das Festkomitee mit Blick auf den 11.11. geschrieben. Hier liest du, was sie fordern.

Der Inzidenzwert für Köln lag am Dienstag, 27.10., bei 181,9 (Vortag: 177,7). Das ist ein etwas langsamerer Anstieg, als in den Tagen zuvor.

Die Lage am Montag, 26. Oktober 2020:

Der Inzidenzwert für Köln kletterte am Montag auf 177,7. (Sonntag: 152) und steigt damit weiter an.

Allein am Montag meldete die Stadt Köln 438 neue nachgewiesene Infektionen. Am Samstag und Sonntag lag die Zahl jeweils über 300.

Mittlerweile müssen 174 Infizierte im Krankenhaus behandelt werden. Der Wert der Menschen, die im Krankenhaus behandelt wer Die den müssen liegt damit bei knapp über 7 Prozent.

Stadt Köln meldete außerdem drei weitere Tote. Die Zahl der Toten steigt damit auf 146.

Aktuell gibt es in Köln 2463 Infizierte Personen. Dies ist ein Anstieg gegenüber dem Vortag um 135. Köln befindet sich derzeit in einem exponentiellen Wachstum bei den Corona-Erkrankten.

Die Lage am Sonntag, 25. Oktober 2020:

Der Inzidenzwert für Köln ist am Sonntag auf 152,5 gestiegen. Am Vortrag hatte der Wert bei 136,8 gelegen.

Am Sonntag meldete die Stadt Köln 333 neue nachgewiesene Infektionen. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt nun bei 2328, am Samstag lag sie knapp unter 2000.

171 Menschen müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle ist um 6 auf 143 gestiegen.

Die Stadt Köln befindet sich derzeit in einem exponentiellen Anstieg bei Neuinfektionen, aktuell Infizierten und Menschen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Die Lage am Samstag, 24. Oktober 2020:

Der Inzidenzwert für Köln ist am Samstag laut Landeszentrum für Gesundheit in NRW auf 136,8 gestiegen und hat sich damit im Vergleich zum Vortrag noch einmal erhöht.

Am Samstag hat die Stadt Köln mit 341 Corona-Neuinfektionen einen Rekordwert vermeldet. Mittlerweile befinden sich in Köln 173 mit Corona Infizierte im Krankenhaus, 1913 Menschen sind aktuell an Corona erkrankt.

Es gibt außerdem zwei weitere Todesfälle. Die Zahl liegt nunmehr bei 137.

Die Lage am Freitag, 23. Oktober 2020:

Der Inzidenzwert in Köln lag am Freitag laut Daten des Landeszentrums für Gesundheit NRW bei 120,1. Das ist ein erneuter Anstieg gegenüber dem Vortag (111,7).

Am Freitag meldete die Stadt 296 Neuinfektionen. Damit stieg die Gesamtzahl der Fälle in Köln von 7675 auf 7966. Derzeit sind 1770 KölnerInnen aktuell infiziert.

153 Personen befinden sich mittlerweile im Krankenhaus, davon 36 auf der Intensivstation.

OB Reker sagte: „Es ist fünf vor zwölf, wenn wir einen Lockdown verhindern wollen.“

Die Stadt Köln teilt weiter mit:

„Seit einigen Tagen verzeichnet die Stadt Köln in verschiedenen wichtigen Parametern einen erhöhten Anstieg. Sowohl bei den Neuinfizierten, als auch bei den Erkrankten in den Klinken, auf den Intensivstationen, den Pflegeheimen und auch der Anteil der positiven Tests hat sich verdoppelt.

Lag er noch bis vor einiger Zeit bei etwa einem Prozent aller Tests, sind es jetzt fast zwei Prozent.“

Die Lage am 22. Oktober 2020:

Wie das Landeszentrum für Gesundheit am Donnerstagmorgen bekannt gab, liegt die aktuelle Wocheninzidenz für Köln bei nunmehr 111,7. Das ist ein Anstieg gegenüber dem Vortag (104,5).

Die Stadt Köln hat am 22. Oktober 256 neue nachgewiesene Fälle gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 7675.

Mittlerweile gelten 1511 Menschen in Köln als aktuell mit Corona infiziert. 133 Menschen sind im Krankenhaus, 32 auf der Intensivstation.

Knapp 9 Prozent der Infizierten liegen also im Krankenhaus. 2 Prozent der Erkrankten auf der Intensivstation.

Weiter teilt die Stadt Köln mit:

„Die Oberbürgermeisterin und Leiterin des Krisenstabes hat heute entschieden, dass der Krisenstab bis auf weiteres ab sofort drei Mal pro Woche tagt, und zwar immer montags, mittwochs und freitags.

Außerdem werden ebenfalls bis auf weiteres Empfänge im Rathaus mit maximal zehn Gästen durchgeführt. Laut Corona-Schutz-Verordnung wären mehr Gäste möglich, aber das was im Privaten gilt, gilt nun auch im Rathaus.“

Die Zahlen von Mittwoch:

Am Mittwoch, 21.10., lag der Inzidenzwert in Köln erstmals über 100, bei 104,5. Von Dienstag auf Mittwoch meldete die Stadt Köln 200 neue nachgewiesene Infektionen.

132 Corona-Erkrankte befinden sich in Köln mittlerweile im Krankenhaus, davon 32 auf der Intensivstation. 1350 KölnerInnen sind aktuell mit Corona infiziert.

Zwei weitere Menschen (64, 62, beide mit Vorerkrankungen), die mit Corona infizierte waren, sind verstorben. Damit gibt es in Köln nun 135 Corona-Tote.

Der Inzidenzwert zeigt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen in Köln.

Am Dienstag, 20.10.20, lag der Inzidenzwert in Köln bei 97,8, wie aus den aktuellen Zahlen des Landeszentrums für Gesundheit NRW hervorgeht.

Die Grafik des Landeszentrums für Gesundheit NRW zeigt, wie sich die Zahl der Corona-Infektionen in Köln seit März entwickelt hat und in welchen Altersklassen es neue Infektionen gibt

In Köln gilt an zahlreichen Orten auch im Freien die Pflicht, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Eine Auflistung findest du hier:

28 Kölner Straßen und Orte, an denen ab sofort Maskenpflicht im Freien herrscht

Werbung:

Hier findest du eine Auswahl an kölschen Masken für Mund und Nase :

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Masken-1024x512.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.