Startseite » Diese Corona-Regeln gelten ab sofort in Köln und NRW

Diese Corona-Regeln gelten ab sofort in Köln und NRW

Das Land NRW und somit auch Köln schaffen die Inzidenzstufen ab. In der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW gibt es kein Stufenkonzept mehr. Stattdessen gibt es lediglich noch den Inzidenzwert von 35, der darüber entscheidet, ob die 3G-Regel zur Anwendung kommt.

Damit ist zunächst auch erstmal ein neuer Lockdown oder erneute Schließung von einzelnen Bereichen oder Geschäften komplett vom Tisch. Ebenso sollte der tägliche Blick auf die Inzidenz mit der Interpretation von kleinen Schwankungen der Vergangenheit angehören:

„Da die Verordnung aufgrund des Impffortschritts keine Schließungen von Einrichtungen oder Verbote von Angeboten ab einem bestimmten Infektionsgeschehen mehr vorsieht, bedarf es keiner konkreten Festlegung von Indikatoren des Infektionsgeschehens“, heißt es in einer Mitteilung des Landes NRW.

Für alle, die Köln im Herzen tragen:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 15.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

Die neue Corona-Schutzverordnung gilt ab dem 20. August und ist zunächst bis zum 17. September in Kraft. Wird die Inzidenz von 35 in ganz NRW überschritten, gelten die folgenden 3G-Regeln landesweit. Bislang waren die Corona-Maßnahmen in NRW eng an Inzidenz-Schwellenwerte (10, 35, 50, 100) gekoppelt.

25.000 Zuschauer beim 1. FC Köln möglich

Für den 1. FC Köln ist das eine gute Nachricht. Er kann bereits im nächsten Heimspiel gegen den VfL Bochum wieder 25.000 Besucher ins Stadion lassen (mehr dazu liest du hier).

16.500 Zuschauer bei „Kölle singt“ in der Lanxess Arena

Aufatmen auch bei den Konzert-Veranstaltern. Während bei Sportveranstaltungen 50 Prozent der Plätze belegt sein können (bei mehr als 5000 Besuchern), kann bei Konzerten wieder die komplette Halle (ohne Stehplätze) ausgelastet werden. In der Lanxess Arena wird am 3. Oktober „Kölle singt“ mit Björn Heuser vor maximal 16.500 Zuschauern stattfinden können, wie der Express berichtet (Tickets ab 17,80 Euro gibt es hier bei Eventim).

Was bedeutet die neue Corona-Schutzverordnung für Köln?

Liegt die Inzidenz über 35, treten in mehreren Bereichen die 3G-Regeln in Kraft. Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, benötigen dann einen Schnelltest (max. 48 Stunden alt) für:

  • Veranstaltungen in Innenräumen
  • Sport in Innenräumen
  • Innengastronomie
  • Beherbergung
  • Großveranstaltungen im Freien (ab 2500 Personen)
  • Körpernahe Dienstleistungen

Wann ist ein PCR-Test nötig?

Für folgende Bereiche ist ein negativer PCR-Test bei Leuten erforderlich, die nicht genesen oder geimpft sind:

  • sexuelle Dienstleistungen
  • Clubs, Diskotheken
  • private Feiern mit Tanz

Wo gilt die 3G-Regel immer?

Unabhängig von der Inzidenz gilt die 3G-Regel generell für:

  • Krankenhäuser
  • Seniorenheime
  • Flüchtlingsunterkünfte

Wo gibt es eine generelle Maskenpflicht?

In diesen Bereichen gilt die Maskenpflicht (medizinische Maske) unabhängig von der Inzidenz:

  • ÖPNV
  • Handel
  • Innenräume mit Publikumsverkehr (z.B. Gastronomie, nicht am Platz)
  • Warteschlangen
  • Sport- und Kulturveranstaltungen im Freien ab 2500 Besucher (nicht am Platz)

Anzeige / Empfehlung: Aus unserem kölschen Shop:

Kann die Stadt Köln eigenmächtig Verschärfungen vornehmen?

Während der dritten Corona-Welle hat die Stadt Köln neben der Corona-Schutzverordnung weitere Maßnahmen ergriffen und unter anderem eine Ausgangssperre verhängt. Das ist auch weiterhin möglich. „Unbeschadet davon bleiben die zuständigen Behörden befugt, im Einzelfall auch über diese Verordnung hinausgehende Schutzmaßnahmen anzuordnen“, heißt es dazu unter §5 der neuen Corona-Schutzverordnung.

Das PDF der neuen Corona-Schutzverordnung könnt ihr hier abrufen.

Unabhängig von der Corona-Schutzverordnung können Veranstalter jeweils von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und beispielsweise auf eine 2G-Regel bestehen. Brings etwa hatte zuletzt angekündigt, das so auf ihren Konzerten zu machen. Hier liest du die Begründung von Peter Brings dafür.

Corona-Teststellen in Köln

In Köln gibt es mittlerweile mehr als 700 Teststellen. Auf dieser interaktiven Karten kann man sich anschauen, wo in der Nähe des eigenen Wohnorts Teststellen sind. Die Karte wird ständig aktualisiert.

Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar schreiben