Stadt Köln gibt Verweilverbote für zwei beliebte Orte bekannt – Rheinboulevard teilweise gesperrt

Die Stadt Köln hat vor dem Osterwochenende Verweilverbote für zwei weitere bekannte Kölner Orte erlassen. So gibt es ein Verweilverbot für Brüsseler Platz und Teile der Alfred Schütte Allee. Der Rheinboulevard ist ebenfalls an weiten Teilen des Tages und am Abend gesperrt.

Ein Verweilverbot bedeutet, dass sich Personen im öffentlichen Raum aufhalten, aber nicht an einem definierten Ort verweilen dürfen. Sie dürfen dort nicht stehen, nicht sitzen und auch nicht liegen.

Brüsseler Platz

Das Verweilverbot im Bereich Brüsseler Platz (Brüsseler Platz sowie Maastrichter Straße von der Kreuzung Brabanter Straße bis zur Kreuzung Brüsseler Straße, Brüsseler Straße von der Ecke Genter Straße bis zur Ecke Lütticher Straße, Moltkestraße von der Ecke Lütticher Straße bis zur Kreuzung Neue Maastricher Straße / Antwerpener Straße, Neue Maastrichter Straße komplett) gilt von montags bis freitags von 18 Uhr bis 1 Uhr und von samstags bis sonntags sowie an Tagen vor gesetzlichen Feiertagen von 15 Uhr bis 1 Uhr bis einschließlich zum 19. April 2021.

Ausgenommen von diesem Verweilverbot sind die genehmigten Außengastronomieflächen und der Bereich des Kinderspielplatzes.

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Dammkrone der Alfred Schütte Allee

Aufgrund der Sperrung des Rheinboulevard hatte es in diesem Bereich am Mittwochabend (tagsüber herrschten fast sommerliche Temperaturen) große Menschenansammlungen gegeben. Die Polizei sprach von einer „Partymeile“, wo sich etwa 1000 Personen aufhielten.

Ab sofort gilt: Im Bereich der Dammkrone der Alfred-Schütte-Allee ist das Verweilen in der Zeit von montags bis freitags von 18 Uhr bis 1 Uhr und von samstags bis sonntags sowie an Tagen vor gesetzlichen Feiertagen von 15 Uhr bis 1 Uhr bis einschließlich zum 19. April 2021 untersagt.

Das gilt für alle befestigten und als Fahrbahn, Geh- und Radweg inklusive dazwischenliegendem Straßenbegleitgrün genutzten Flächen und inklusive der Hochwasserschutzmauer.

Wichtig: Auf den Poller Wiesen kann man sich weiterhin ganz normal unter Einhaltung der üblichen Abstandsregeln aufhalten.

Sperrung des Rheinboulevards

Bereits zuvor hatte die Stadt bekanntgegeben, dass der Rheinboulevard über die Ostertage tagsüber ab 12 Uhr gesperrt wird. Als Grund für diese Maßnahme gab die Stadt an, dass bei den zu erwartenden Menschenansammlungen die Abstandsregeln nicht mehr gewahrt werden könnten.

Der Rheinboulevard ist zu folgenden Zeiten komplett gesperrt:

  • Karfreitag bis Ostermontag: 12 bis 2 Uhr
  • Dienstag, 6. April: 18 bis 2 Uhr

Wie es danach weitergeht, steht derzeit noch nicht fest.

Alle tagesaktuellen Zahlen und Informationen der Stadt Köln sind unter corona.koeln abrufbar.

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Kommentar schreiben

Hier kannst du einen Kommentar schreiben