Corona Regeln in Köln: Diese Einschränkungen treten bei einer Inzidenz über 35 in Kraft

Die Inzidenz in Köln ist seit mehrere Wochen wieder steigend. Nachdem sie zwischenzeitlich unter 10 lag, hat sie am 1. August erstmals wieder die Grenze von 35 überschritten, lag bei 35,7. In NRW gilt nach wie vor die Corona-Schutzverordnung mit einem mehrstufigen Konzept für Öffnungen.

Konkret bedeutet das: Sollte die Inzidenz an acht aufeinanderfolgenden Kalendertagen die jeweilige Marke (in diesem Fall 35) überschreiten, greift die nächste Stufe mit Wirkung für den übernächsten Tag (ja, es ist kompliziert). In mehreren Bereichen wird es dann wieder eine Testpflicht geben (Details weiter unten).

Liegt der Wert nun an einem Tag über 35 bedeutet das also noch nicht direkt eine Verschärfung.

Die Auslastung der Intensivbetten in Köln mit Corona-Patienten lag am 1. August bei 2,07 Prozent. Zum Vergleich: Zur Hoch-Phase der 3ten Welle lag sie bei über 25 Prozent.

Stufenplan für NRW und Köln

Was bei welcher Inzidenz geöffnet werden darf, regelt in NRW ein Stufenplan. Dabei werden folgende Stufen unterschieden: Inzidenz zwischen 50 und 100. Inzidenz zwischen 35 und 50, die Inzidenz unter 35 und die „Inzidenzstufe 0“, das ist eine Inzidenz zwischen 0 und 10.

Hier lest ihr im Detail, was wann erlaubt ist.

Diese Einschränkungen gelten in Köln, wenn die Inzidenz über 35 und unter 50 liegt

Für alle, die Köln im Herzen tragen:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 15.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

  • Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 500 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachtbrettmuster
  • Außengastronomie ohne Test, Innengastronomie mit Test (bzw. 3G) und Platzpflicht
  • Bäder, Saunen usw. und Indoorspielplätze dürfen mit Test (3G) und Personenbegrenzung geöffnet haben, wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 50 (detaillierte Infos hier)
  • Freizeitparks (z.B. Phantasialand, Happy Colonia) und Spielbanken mit Test (3G) und Personenbegrenzung, wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 50
  • Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnlichen Einrichtungen mit Test (3G)
  • Private Veranstaltungen ohne Partys: außen bis zu 100, innen bis zu 50 Gäste mit Test (3G)
  • Mit Test (3G): Fitnessstudio, Kontaktsport bis 12 Personen innen, bis 25 Personen außen.

Diese Einschränkungen gelten in Köln, wenn die Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt

Achtung: Diese Inzidenzstufe ist von der Landesregierung bis zum 19. August ausgesetzt. Das bedeutet: Hat Köln eine Inzidenz von über 50, bleibt Köln in der Stufe 2 mit den Regeln für die Inzidenz ab 35. Das bedeutet unter anderem, dass die Innengastronomie geöffnet bleiben darf.

  • Veranstaltungen außen mit bis zu 500 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachtbrettmuster
  • Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 250 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachtbrettmuster 
  • Öffnung kleinerer Außen-Einrichtungen: Minigolf, Kletterpark, Hochseilgarten mit Test
  • Freibäder für Sportbetrieb mit Test
  • Ausflugsfahrten mit Schiffen usw. mit den Außenbereichen und Test
  • Öffnung Außengastronomie mit Test und Platzpflicht Wegfall Umkreis-Verzehrverbot
  • Öffnung von Hotels ohne Kapazitätsbegrenzung auch für private Übernachtungen mit Frühstück, aber ohne weitere Innengastronomie; mit Test
  • Und ganz wichtig: Die Ausgangssperre tritt automatisch am zweiten Tag außer Kraft, nach dem der 7-Tage-Inzidenzwert laut RKI fünf Werktage hintereinander unter 100 gelegen hat.

Diese Einschränkungen gelten in Köln in, wenn die Inzidenz unter 35 liegt:

So sieht es zumindest die Landesverordnung von NRW vor. Die Stadt hat jeweils immernoch das Recht, diese Lockerungen zu verschärfen.

  • Erlaubt sind Treffen zwischen beliebig vielen Personen des eigenen Haushalts und vier weiteren Haushalten. Außerdem können sich bis zu 100 Personen mit negativen Test aus beliebigen Haushalten treffen.
  • Veranstaltungen außen und innen sind mit maximal 1000 Personen möglich. Die Besucherinnen und Besucher müssen über ein negatives Testergebnis verfügen.
  • Über 1000 Zuschauer, höchstens aber ein Drittel der regelmäßigen Zuschauerkapazität sind auf Sportanlagen ohne Test wieder erlaubt. Innen sind bis zu 1000 Zuschauer, höchstens aber ein Drittel der regelmäßigen Zuschauerkapazität mit Test und Sitzplan erlaubt.
  • Freibäder können wieder ohne Tests besucht werden. Bordelle und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder öffnen. Eine Testpflicht ist notwendig. Clubs und Diskotheken dürfen ihre Außenbereiche für bis zu 100 Personen wieder öffnen. Ein negativer Test ist aber erforderlich.
  • Gastronomie: Der Innenbereich darf bei einer Landesinzidenz von 35 oder darunter wieder ohne Negativtestnachweis genutzt werden.
  • Hotels können für Gäste mit Negativtestnachweis ohne Kapazitätsbegrenzung öffnen. Die gastronomische Versorgung der Gäste ist uneingeschränkt möglich.
  • Private Veranstaltungen sind auch in Form von Partys und vergleichbaren Feiern ohne Mindestabstand mit bis zu 100 Gästen im Freien und mit bis zu 50 Gästen in Innenräumen mit Negativtestnachweis zulässig.

Die gesamte Übersicht seht ihr auf der Seite der Landesregierung.

Corona-Teststellen in Köln

In Köln gibt es mittlerweile mehr als 700 Teststellen. Auf dieser interaktiven Karten kann man sich anschauen, wo in der Nähe des eigenen Wohnorts Teststellen sind. Die Karte wird ständig aktualisiert.

Anzeige / Empfehlung: Aus unserem kölschen Shop:

Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar schreiben