Kategorien
Köln

Corona in Köln: Inzidenz sinkt auf niedrigsten Wert seit Wochen

Die Corona-Lage in Köln am 31. Dezember 2020

Der Inzidenzwert für Köln ist am letzten Tag des Jahres 2020 erstmals seit Wochen wieder unter 100 gesunken. Das ist ein deutlicher Rückgang im Vergleich zu den Werten vor Weihnachten. In Hochzeiten im Dezember hatte der Inzidenzwert an der Marke von knapp 200 gekratzt.

Der Wert liegt damit unter dem des Landes NRW, wo er bei 126,8 liegt. Am Vortrag betrug der Wert für Köln 107,8.

Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7-Tagen mit Corona infiziert haben. Damit die Gesundheitsämter eine Kontaktnachverfolgung von Infizierten leisten könne, sollte der Wert bei weniger als 50 liegen.

Die Zahl der Menschen im Krankenhaus ist mit 325 unverändert hoch. An Silvester meldete die Stadt Köln außerdem 5 neue Todesopfer.

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

In Köln gilt an zahlreichen Orten auch im Freien die Pflicht, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Eine Auflistung findest du hier:

28 Kölner Straßen und Orte, an denen ab sofort Maskenpflicht im Freien herrscht

Die Corona-Lage in Köln am 23. Dezember 2020

Am Tag vor Heiligabend meldete die Stadt Köln 232 neue offiziell nachgewiesene Fälle. Mittlerweile liegen 340 Menschen wegen Corona in Kölner Krankenhäusern, das ist ein neuer Höchstwert. Davon werden 95 auf der Intensivstation behandelt werden.

2453 Menschen gelten in Köln aktuell als infiziert. Mittlerweile sind 309 Menschen verstorben, die mit Corona infiziert waren.

Von 360 Kölner Intensivbetten sind derzeit 335 belegt. 24,7 Prozent der Intensivbetten sind mit Corona-Patienten belegt.

Die Wocheninzidenz lag am Mittwoch bei 156,6.

Dringender Appell der Kölner Gesundheitsamtes

Prof. Gerhard A. Wiesmüller, stellvertretender Leiter, warnt:

„Auch ein negatives Corona-Testergebnis darf nicht dazu führen, dass die AHA-A-L-Regeln außer Acht gelassen werden. Ein Test ist immer eine Momentaufnahme und gerade ein Schnelltest ist sehr unzuverlässig. Deshalb heißt ein negatives Testergebnis nicht, dass ich meine Maske ausziehen kann, den Abstand und die Hände-Hygiene nicht mehr einhalten muss und Familienmitglieder umarmen und küssen darf. Halten Sie sich immer – auch wenn Sie negativ getestet wurden – an die AHA+A+L-Regeln! Damit können Sie dazu beitragen, dass vor allem ältere und vorerkrankte Menschen – Ihre Eltern und Großeltern – schwere Krankheitsverläufe erleben müssen – unter Umständen mit tödlichem Ausgang.“

Die Corona-Lage in Köln am 21. Dezember 2020

Die Wocheninzidenz in Köln ist in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen. Am Montag, 21.12., lag der Wert bei 169,5 und damit über dem Wert des Vortages (163,3). Im Dezember war der Wert zwischenzeitlich auf 120 gesunken, zuletzt aber wieder angestiegen.

Die Stadt Köln meldete am Montag 324 Corona-Patienten im Krankenhaus, davon lagen 95 auf der Intensivstation. Die Zahl der aktuell Infizierten, was bekannt und registriert ist, liegt nun bei 2518. Am Montag gab es 217 neue Fälle in Köln.

Laut Intensivregister waren am Montagabend 360 von 388 Intensivbetten in Köln belegt. 22,68% der Intensivbetten waren sind aktuell mit Corona-Patienten belegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.