6 außergewöhnliche Schlösser, die weniger als 40 Kilometer von Köln entfernt liegen

Im Gegensatz zu manch anderen Städten ist Köln nicht gerade bekannt für herausragende Schlossanlagen, die einen Anziehungspunkt in der Stadt sind. Das muss ja auch nicht schlimm sein, wir haben schließlich den Dom. Man muss von Köln aus aber gar nicht weit fahren, um zu Schlossanlagen zu kommen, die wirklich beeindruckend sind – und die ein tolles (und sicheres) Ausflugsziel auch zu Corona-Zeiten. Man glaubt ja gar nicht, was es in der nahen Umgebung von Köln alles gibt. (Foto: Mik Ail)

Wir haben hier 6 Schlösser gesammelt, die weniger als 40 Kilometer von Köln entfernt liegen und die die Mitglieder unserer Facebook-Gruppe „Ausflugstipps Köln – rund um Köln“ empfohlen haben. Melde dich auch für unseren Ausflugstipps-Newsletter an:

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Schloss Augustusburg, Brühl

Es liegt quasi vor der Haustür von Köln im Osten von Brühl. Durch den Stil (Barock und Rokoko) ist dieses Schloss geprägt durch die Verzierungen und Prunk.

Der Schlossgarten lädt vor allem aber auch zu einem schönen Spaziergang ein. Beide Schlösser (Augustusburg und Falkenlust) sowie der Park sind UNESCO-Welterbestätten.

Der äußere Teil des Schlossparks ist ein Naturschutzgebiet und und hat einen Baumbestand, der zum Teil unglaubliche 300 Jahre alt ist. Die Gartenanlage wurde bereits im Jahr 1728 geschaffen.

Der Schlosspark ist täglich geöffnet. Im Februar bis 8 bis 18 Uhr, im Sommer etwas länger von 7 bis 21 Uhr.

Der englische Landschaftsgarten der Park-Anlage ist aufgrund geschädigter Bäume seit August geschlossen. Die Allee, die Schloss Augustusburg und Schloss Falkenlust verbindet, ist seit Oktober 2020 wieder geöffnet. Weitere aktuelle Infos hier auf Homepage.

Das Schloss in Brühl ist zu jeder Jahreszeit wunderschön. Foto: Constanze Wehrmann

Schloss Bensberg

Jeder kennt Schloss Bensberg aufgrund des unglaublichen Blickes, den man von hier aus auf Köln hat. Vom Eingang des Schlosses tut sich die Kölner Skyline mit Dom und Colonius auf. Auch die Auffahrt zum Schloss hin durch das Tor ist mit seinem Kopfsteinpflaster sehr besonders.

Bauliches Vorbild für das Jagdschloss war das Schloss Schönbrunn in Wien in Österreich. Bis Ende der 90er-Jahre war im Schloss ein Gymnasium. Anschließend wurde es für 75 Millionen Euro umgebaut: Seit 1998 ist das Schloss ein 5-Sterne Hotel mit 120 Zimmer („Grand Hotel Bensberg“) und mehreren Restaurants. Eigentümer ist die Generali Versicherung.

Wer dort hier übernachten möchte, kann auch Kaffee trinken oder essen gehen (wenn die Gastronomie wieder offen ist). Oder sich etwas Besonderes einfallen lassen: „Ich habe vorletztes Jahr meinen Heiratsantrag dort bekommen, einen Tag vor Heiligabend. Keiner war da und es war so romantisch beleuchtet. Sehr schön war das“, hat Melanie in unsere Ausflugstipps Gruppe geschrieben.

So sieht die Auffahrt zu Schloss Bensberg aus. In die anderen Richtung hat man einen Blick auf Köln. Foto: Jan Wellem CC BY-SA 3.0

Schloss Dyck

Wer Wasserschlösser und besondere Parks für Spaziergänge mag, der sollte sich einmal Schloss Dyck anschauen. Es gehört zu den bedeutendsten Wasserschlössern des Rheinlands und liegt in Jüchen nordwestlich von Köln hinter Grevenbroich. Und vielleicht kommt es euch auch noch aus dem Fernsehen bekannt vor, wenn ihr früher gerne Soaps geschaut habt: Schloss Dyck war nämlich das „Schloss Friedenau“ in der ARD-Soap Verbotene Liebe.

Der Park ist 53 Hektar groß und wurde damals im Stile eines englischen Landschaftsgartens angelegt. Hier finden sich unter anderem auch Mammutbäume. Schön für Eltern mit Kindern: Es gibt auch Spielplätze, unter anderem einen Klettergarten, Wasserspielplatz und Labyrinthspielplatz.

Wer in einem besonderen Ambiente eines Wasserschlosses spazieren gehen möchte, der hat hier tolle Möglichkeiten. Der Schlosspark ist auch während Corona unter den üblichen Regeln geöffnet. Mehr Infos hier

Einfach nur beeindruckend und wunderschön: Schloss Dyk und Schlosspark. Foto: Mik Ail

Schloss Wahn

Schloss Wahn wurde 1757 erbaut und wurde nach dem 2. Weltkrieg an die Universität zu Köln verpachtet. Seitdem ist hier die theaterwissenschaftliche Sammlung untergebracht. Es liegt direkt neben der S-Bahn-Station Porz-Wahn. Für einen Spaziergang taugt das Schloss allerdings nicht.

Darüber hinaus kann man Räume aber für Hochzeiten mieten. Im festlichen Gartensaal etwa können Trauungen mit bis zu 60 Personen stattfinden (bei gutem Wetter auch im Schlosspark). Die Miete für 2 Stunden beträgt 700 EUR. Wer möchte kann sich zusätzlich noch einen Pianisten oder Sektempfang buchen. Mehr Infos.

Das ist der Innenhof von Schloss Wahn. Foto: Duhon / CC BY 3.0

Schloss Gracht, Erfstadt

Auch Schloss Gracht in ein Wasserschloss mit einem Schlosspark, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Der Park ist 9 Hektar groß und hat einige besondere Bäume, etwa Bergmammutbäume.

In Schloss Gracht fanden auch Management Kurse statt, seit 2018 ist es ein Zentrum für Stressmedizin (Privatklinik) und in privatem Besitz. Man kann diesen Teil also nicht besichtigen, aber tolle Spaziergänge machen und den Blick auf die Schlossanlage genießen, die sich im Wasser spiegelt, wie man auf diesen Bildern sehen kann.

Der Blick auf die Brücke von Schloss Gracht. Foto: Detlef Strang
Im Schloss Gracht ist heute eine Privatklinik untergebracht. Der Schlosspark ist aber öffentlich zugänglich. Foto: Detlef Strang

Weitere Ausflugstipps in Köln oder rund um Köln:

Monte Troodelöh: 7 Fakten, die den höchsten Berg Kölns erklären

Grüne Oase mitten in Köln: 4 Gründe, warum Fort X wirklich jeden Besucher staunend zurücklässt

Schloss Paffendorf

Es sieht aus wie eine Filmkulisse, liegt aber auch vor den Toren von Köln: Schloss Paffendorf liegt in Bergheim und wird von RWE als Informationszentrum genutzt. Unter anderem gibt es im Schloss eine Ausstellung zur Braunkohle in der Region.

Das Schloss hat auch einen Schlosspark mit vielen sehr alten Bäumen (u.a. auch Mammutbäume), viel Wasser und einem kleinen Moor. Besonders die verschiedenen Farben des grünlichen Wassers, der Steine des Schlosses, der Blumenpracht und der Bäume ergeben im Sommer wunderschöne Kontraste, wie man auf dem Bild erahnen kann.

Es gibt auch eine Brasserie und wer möchte, kann hier auch Räume für Feste und Tagungen buchen. Mehr Infos hier

Das Schloss Paffendorf bei Bergheim. Foto: Malou Box / CC BY-SA 4.0

Kennt ihr weitere besondere Schlösser und Parks rund um Köln, die man besuchen sollte? Schreibt uns eine E-Mail.

18 Comments

  • ich vermisse Schloss Gymnich

  • Viktor Klumbies

    Ich vermisse ebenfalls Schloss Türnich.

  • v.Liesenhof-Hegener Monika & Karlheinz

    ……gibt da noch Schloß Aul, Konradsheim, Schloß Miel, Rittergut derer von Trips, Burg Kommern von Schloß Wachendorf und Eick…alles echte Hotspots….
    lg

    • Verliebt in Köln

      So viel zu entdecken! 🙂 Schauen wir uns alles an, dankeschön für die Tipps!

  • Claudia Schmitz

    Burg Satzvey in Mechernich. Sehr schön, viele Ausstellungen und Veranstaltungen. Das sind auch nur 40 km von Köln

  • Stefan Platen

    Ich glaube, das Schloss Benrath liegt auch noch im Radius von 40km. Es ist meiner Meinung nach, auch sehr schön.

  • Liane Hartung

    Schloss Türnich liegt auch noch im Umkreis von Köln und ist sehr hübsch, wird zur Zeit saniert bzw. restauriert.

    • Franz-Jürgen Schrowangen

      Genau, das wollte ich auch gerade hinzufügen.

  • Jürgen Cüpper

    Das Wasser- Schloss Merode bei Düren ist auch noch ein Geheimtip

  • Rolf-Udo Krause

    Hoch über der Wupper in Leichlingen steht Haus Vorst, heute in Privatbesitz. Hier wurde auch aus der WDR Serie „Mord mit Aussicht“ die Folge „Spuk in Hengasch“ gedreht

  • Schloß Burg !!!

  • Brigitte Klauer-Holdinghausen

    Hallo
    Wir Ware vor Jahren in Schloss Dyk der Park war wunderschön mit tollen exotischen Bäumen kleine Tiere liefen auf den Wegen es gab einen tollen Bauern mit Obst&Gemüse.
    Kostenlos konnte man den Park besuchen.
    10€ ist viel Geld für den Besuch im Park
    Brigitte Klauer

Kommentiere diesen Artikel

×