Kategorien
Köln

Die unsichtbaren Ausmaße der neuen Kölner U-Bahn-Stationen

Es ist eine beeindruckende Kulisse: Die imposante Beleuchtung, die riesig wirkenden Treppen. Bereits seit 2015 ist die U-Bahn-Station am Chlodwigplatz in Betrieb.

Viele Kölner dürften sie aber noch nie zu Gesicht bekommen haben, sondern haben diese und andere neue U-Bahn-Stationen lediglich als endlose überirdische Baustelle in Erinnerung.

Das ist nicht weiter verwunderlich: Am Chlodwigplatz fährt die Linie 17 bislang lediglich Richtung Süden und bis zu Severinstraße.

Die derzeitige U-Bahn-Linie am Chlodwigplatz ist eine Verbindung, die so nie geplant war: Eigentlich sollte die Linie 17 die Südstadt mit dem Hauptbahnhof verbinden. Die so genannte Nord-Süd-Bahn, die mit dem Einsturz des Stadtarchivs am 3. März 2009 traurige Berühmtheit erlangte.

Die direkte Verbindung zum Hauptbahnhof muss also noch warten. Bis dahin verkehr die Linie zwischen Severinstraße und Sürth.

Foto: Sandra Thiele

Tipp: In unserem kostenlosen kölschen Newsletter informieren wir euch immer dann, wenn es Neuigkeiten auf unserer Seite gibt. Tragt euch hier unverbindlich ein (ihr bekommt eine Bestätigung per Mail, checkt dafür auch den Spam-Ordner):

Man sieht es auch auf diesen Bildern. Was hier fehlt sind: Menschen. Die Zahl der täglichen Nutzer ist bislang überschaubar – was nicht weiter verwunderlich ist.

Sobald der Weg zum Hauptbahnhof steht, dürfte die Anzahl der Menschen hier sprunghaft ansteigen. Bis dahin bleibt der U-Bahnhof am Chlodwigplatz mit dem Bahnsteig in 17 Metern Tiefe eine riesige Oase der Ruhe inmitten der Südstadt.

Die folgenden Bilder geben einen Eindruck von den Dimensionen der Haltestelle, deren unterirdischer Bahnsteig 90 Meter lang ist und 17,3 Meter unter der Erde liegt.

Foto: Sandra Thiele
Foto: Sandra Thiele
Foto: Sandra Thiele
Foto: Sandra Thiele
Foto: Sandra Thiele
Foto: Sandra Thiele

Die Bahnstation am Chlodwigplatz ist nicht die einzige neue unterirdische Haltestelle mit gewaltigen Dimensionen: Wer etwa am Heumarkt in die U-Bahn-Station kommt, hat den Eindruck, in eine unterirdische Kathedrale zu kommen, so gewaltig erscheint die riesige Fläche von der Rolltreppe aus:

Welche Erfahrung habt ihr bislang mit den neuen Kölner U-Bahn-Stationen gemacht? Schreibt uns eine E-Mail.

Das könnte dich auch interessieren:

Über das „Kalte Eck“ in der Kölner Altstadt und was es bedeutet
Achte auf diese 4 Details, wenn du das nächste Mal vor dem Kölner Dom stehst

Schau mal in unserem Shop vorbei, wenn Du kölsche Designs magst: https://shop.spreadshirt.de/VerliebtinKoeln oder auf eines der Bilder klicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.